„Im Galopp durch Vivaldis Vier Jahreszeiten“

Klassik-Pferdegala des Landgestüts Zweibrücken am 6. Oktober

ZWEIBRÜCKEN Das Landgestüt Zweibrücken beschreitet neue Wege. Im Rahmen einer Klassik-Pferdegala öffnet sich das historische Gestüt mit seinem einzigartigen Ambiente sowohl für Pferdefreunde als auch für Musikliebhaber. Aufgeführt wird die Klassik-Pferdegala „Im Galopp durch Vivaldis Vier Jahreszeiten“ am Sonntag, 6. Oktober, um 18 Uhr, im Rahmen von Euroclassic in einer Kooperation der Stadt Zweibrücken mit dem Landgestüt. Das etablierte, internationale Kulturfestival der Region, das die Südwestpfalz mit dem benachbarten Frankreich vereint, steht in diesem Jahr unter dem Motto „Heimat/en“. „Heimat, das bedeutet in Zweibrücken auch das Thema Pferd“, betont Kulturamtsleiter Thilo Huble, weshalb dem Landgestüt hier eine wichtige Rolle zukommt. Die Camerata Saarbrücken unter Leitung von Wolfgang Mertes wird mit „Paladio Satz 1“ des zeitgenössischen walisischen Komponisten und Musikers Karl Jemkins (Jahrgang 1944), zunächst ein modernes Stück aufführen. Danach folgen Stücke, wie die Titelmusik von „Game of Throns“, „Fluch der Karibik“ und „Schindlers Liste“. Auch das Violinkonzert G-Dur von Wolfgang Amadeus Mozart wird in Teilen zu hören sein. Im zweiten Teil folgt mit den „Vier Jahreszeiten“ des venezianischen Barockkomponisten Antonio Vivaldi eines der beliebtesten Werke. Die Musik wird mit passend choreografierten Szenen aus dem Bereich der Reitkunst interpretiert. Hoch erfolgreiche Pferdesportler der Region, wie zum Beispiel die Voltigierer der Voltigier- und Reitgemeinschaft Südwestpfalz e.V. Südwestpfalz werden dabei sein, aber auch Showgrößen mit ihren Freiheitsdressuren wie die von Alicia Dosogne.

Eine Kulturstätte über das Pferd hinaus

„Das Landgestüt will und wird sich für alle Menschen, auch außerhalb der eigentlichen Pferdeszene, öffnen“, hatte Gestütsleiterin Maren Müller bei der Auftaktveranstaltung des Bürgerfonds „Unser Landgestüt“ versprochen. „Dies ist ein bedeutender Schritt in diese Richtung: Das Landgestüt als Kulturstätte, die über das Pferd hinaus reicht.“ Karten gibt es beim Kultur- und Verkehrsamt Zweibrücken, Maxstraße 1. Zweibrücken beziehungsweise unter Tel. (06332) 871451 sowie online, über die Website des Landgestüt Zweibrücken www.lg-zw.de und der Website der Euroclassic www.festival-euroclassic.eu.

red./aks

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de