Im exklusiven Club der Besten

TripAdvisor listet das Weltkulturerbe Völklinger Hütte unter den beliebtesten Sehenswürdigkeiten weltweit

Völklingen. Nun ist es Gewissheit: Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte zählt zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten weltweit. Seit 2020 listet die Reiseplattform TripAdvisor das Weltkulturerbe Völklinger Hütte im exklusiven Club der besten 10 Prozent. Dafür gab es einen „Travellers‘ Choice Award“. Jedes Jahr gehen die Reise-Spezialisten Bewertungen von Reisenden aus der ganzen Welt durch und zeichnen auf dieser Basis die Besten der Besten aus.

„Terra X: Welten-Saga“ – in der populären Sendereihe, die von ZDF Enterprises weltweit vertrieben wird, steht die Völklinger Hütte exemplarisch für ein „europäisches Ereignis mit weltweiten Folgen“: die Industrialisierung. Deutsche Erstausstrahlung war Ende Mai. In der sechsteiligen Serie stellt Terra X die faszinierendsten Orte der Erde vor und besucht ausgewählte UNESCO-Welterbestätten rund um den Globus.

Zeitschriften wie „G/Geschichte“, ,,MERIAN“ oder ,,daheim in Deutschland“ druckten 2020 mehrseitige Porträts des Weltkulturerbes Völklinger Hütte. Die aktuelle Fotoausstellung „Afrika. Im Blick der Fotografen“ wurde höchst positiv besprochen und auch die wegen Corona noch nicht eröffnete Schau „Mon Trésor. Europas Schatz im Saarland“ erfreut sich eines großen medialen Interesses und wurde unter anderem schon im „ZDF heute-journal“ mit Begeisterung vorgestellt.

Ein besonderer Glücksmoment war neben dem Open-Air-Parcours „Staatstheater goes Völklinger Hütte“ im August 2020 der zukunftsweisende Beschluss des Deutschen Bundestages im Dezember: Der Haushaltsausschuss hat die Bundesförderung des Weltkulturerbes Völklinger Hütte für die nächsten fünf Jahre massiv auf insgesamt 32 Millionen Euro erhöht — eine großartige Nachricht, die notwendige und bedeutende Bau-Aufgaben wie die Erstsicherung des Kraftwerks I ermöglicht.

„Das Besondere am Kraftwerk I ist, dass hier gleichzeitig denkmalbauliche, künstlerische und touristische Belange zusammenwirken. Denn durch die Sanierung dieser großen Maschinenhalle entsteht ein faszinierender Schauplatz für Festivals, Konzerte und Kunstinstallationen. Im Inneren gibt es eine Naturbühne, ein im Kraftwerk gewachsenes Wäldchen. Wenn wir das erhalten können, dann ist das weltweit einzigartig. Das wird eine Halle, um die uns London und New York beneiden werden“, erklärt Dr. Ralf Beil, der seit dem 1. Mai 2020 als neuer Generaldirektor des Weltkulturerbes Völklinger Hütte amtiert und derzeit intensiv an der Zukunft dieses außergewöhnlichen Kulturortes arbeitet. red./dos

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de