Ideen aufgreifen, Mängel melden

Stadt Völklingen baut die Digitalisierung kontinuierlich aus – Mängelmelder kommt an

Völklingen. Ob in Flur und Feld illegal „entsorgter“ Müll, Stoßdämpfer feindliche Löcher in den Straßen oder unschönes Gekritzel an Häuserwänden, Völklingens Bürger haben seit Neuestem die Möglichkeit, solche Ärgernisse online der Stadtverwaltung mitzuteilen.

Neben Mängeln zu melden haben die Bürger auf der Webseite der Stadt Völklingen auch die Möglichkeit, Anregungen an die Stadtverwaltung zu übermitteln, die den öffentlichen Raum betreffen. Die Bürger haben so die Möglichkeit, sofort zu reagieren, wenn ihnen ein Missstand im öffentlichen Raum auffällt oder sie Anregungen und Ideen haben.

„Der Mängelmelder hat sich in den vergangenen Monaten seiner Testphase bereits bewährt. Mit ihm haben wir einen wichtigen Schritt geschafft, noch mehr auf die Bedürfnisse unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger einzugehen“, freut sich Oberbürgermeisterin Christiane Blatt über die rege Nutzung der Webseite.

Die Anregungen und Mängel werden im Anschluss schnell und unbürokratisch an den betreffenden Fachdienst der Stadt weitergeleitet, wie Blatt betont. Die Bürger haben jederzeit die Möglichkeit, über die Statusmeldungen den Fortschritt der Bearbeitung zu verfolgen.

Ein Ideen- und

Beschwerdemanagement

Bereits seit Beginn ihrer Amtszeit setzt Völklingens Verwaltungschefin auf die Vereinfachung von Abläufen durch eine kontinuierlich voranschreitende Digitalisierung. So wurde 2019 der Internetauftritt der Stadt Völklingen moderner und bürgerfreundlicher gestaltet. Über „Rathaus A – Z: Was erledige ich wo“ können schnell und einfach die richtigen Ansprechpartner und Informationen für das jeweilige Bürgeranliegen oder den anstehenden Behördengang gefunden werden.

Seit Beginn der Corona-Pandemie ist es möglich, Termine für das Bürgerbüro oder die Kfz-Zulassungsstelle online zu buchen. Mit dem Ratsinformationssystem können sich interessierte Bürger außerdem jederzeit darüber informieren, welche Themen die politischen Gremien in den Sitzungen des Stadtrates und der Ausschüsse behandeln, um die Stadt ­weiterzuentwickeln.

„Es ist der Verwaltungsspitze sehr wichtig, dass sich um Beschwerden und Mängel in unserer Stadt gekümmert wird und gute Ideen aufgegriffen werden. Darum haben wir im vergangenen Jahr eine zusätzliche Stelle im Bereich des Ideen- und Beschwerdemanagements geschaffen.

Hier steht die Beauftragte für Bürgeranliegen den Bürgern zur Verfügung, die für ihr Anliegen noch nicht die richtige Ansprechperson auf fachlicher Ebene gefunden haben. Bei Bedarf wird sie auch in der Kommunikation zwischen Sachbearbeiter und Bürger vermittelnd tätig.“dos

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de