Husky-Welpe: 1000 Euro Belohnung

HOMBURG Medienberichten zufolge fand ein Spaziergänger am Sonntag, 30. Dezember, einen Husky-Welpen in einem Korb neben einem illegal entsorgten Müllhaufen am Waldrand bei einem Neubaugebiet in Jägersburg. Er meldete den Vorfall der Polizei, die den erschöpften und unterernährten Hund sofort in eine Tierklinik brachte. Dort starb der etwa zwölf Wochen alte Welpe trotz sofortiger Behandlung. Der Husky, der sich bereits in einem schlechten gesundheitlichen Zustand befunden hatte, war offenbar in der Nacht zum 30. Dezember ausgesetzt worden. Die Polizei Homburg ermittelt wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz und nimmt unter Tel. (06841) 1060 Zeugenhinweise entgegen. Um die Suche nach dem Tierquäler zu unterstützen, setzt PETA nun eine Belohnung in Höhe von 1000 Euro für Hinweise, die ihn überführen, aus. Zeugen werden gebeten, sich entweder an die Polizei oder unter Tel. 01520-7373341 bzw. E-Mail whistleblower@peta.de bei der Tierrechtsorganisation zu melden – auch anonym. red./jj

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de