Hornbach compact schließt

Ende August hat die Neunkircher Filiale ihren letzten Arbeitstag

NEUNKIRCHEN Die Hornbach Baumarkt AG wird ihren kleinflächigen Markt in Neunkirchen Ende August schließen. Letzter Verkaufstag soll der 31. August sein.

Darüber wurden die Mitarbeiter des Marktes im Rahmen einer Betriebsversammlung informiert. Das Unternehmen bietet Arbeitsplätze in anderen Hornbach-Märkten an.

Der Hornbach compact in der ehemaligen Gartenmarkt-Immobilie an der Westspange in Neunkirchen war am 10. Juni 2015 als zweiter Standort des neuen Kleinflächenkonzepts eröffnet worden. Während das Unternehmen mit der wirtschaftlichen Entwicklung des Pilotmarktes im südpfälzischen Bad Bergzabern zufrieden ist, blieben Umsatz und Gewinn in Neunkirchen deutlich hinter den Erwartungen zurück, trotz vieler Weiterentwicklungen, eines Marktanbaus im Gartenbereich und einer Optimierung des Einkaufsprozesses.

„Wir haben uns nun zur Schließung entschlossen, weil wir leider keine zufriedenstellende Perspektive für einen wirtschaftlichen Betrieb dieses Standortes sehen“, erklärt Wolfger Ketzler, Mitglied des Vorstands der Hornbach Baumarkt AG. „Diese Entscheidung betrifft allein den Markt in Neunkirchen, sie hat keine Auswirkungen auf das Konzept und den Standort Bad Bergzabern.“

„Dem gesamten Team des Neunkircher Marktes gilt unser Dank für viel Herzblut und Engagement in den vergangenen vier Jahren“, so Ketzler. „Wir werden den unbefristet angestellten Mitarbeitern des Marktes eine Weiterbeschäftigung anbieten. Unsere Kunden aus dem Einzugsgebiet finden sowohl im 17000 Quadratmeter großen Saarbrücker Hornbach-Markt, in Pirmasens als auch im Onlineshop des Unternehmens alternative Einkaufsmöglichkeiten.“

Der Konzern betreibt aktuell 158 Bau- und Gartenmärkte in neun Ländern Europas, mit einer durchschnittlichen Verkaufsfläche von 11700 Quadratmetern.red./eck

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de