Hommage an Clara Wieck

SAARBRÜCKEN Im September vor 200 Jahren wurde Clara Wieck geboren, die spätere Frau von Robert Schumann und lebenslange Muse von Johannes Brahms. Aus diesem Anlass ist das nächste Hör-zu-Konzert in der Johanneskirche am Samstag, 7. September, um 16 Uhr, ganz dem Werk dieser außergewöhnlichen Pianistin und Komponistin gewidmet. Beate Rux-Voss (Heidelberg) spielt eine Auswahl ihrer Orgel- und Klavierkompositionen. Wie immer ist der Eintritt zu Hör zu frei.red./tt

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de