Hoher Schaden: Wohnhaus brannte

NUNKIRCHEN Am Donnerstag, 28. Mai, teilte gegen 22 Uhr eine Zeugin der Polizei in Wadern mit, dass in der Straße „Zum Franzenkreuz“ in Nunkirchen ein Haus lichterloh brennen würde. Bei dem Brandobjekt handelte es ich um ein zweigeschossiges, freistehendes Einfamilienhaus. Dieses stand bei Eintreffen der ersten Einsatz- und Rettungskräfte bereits in Vollbrand.

Der 77-jährige Bewohner sowie seine 68-jährige Ehefrau konnten das Haus verlassen und wurden nicht verletzt. Nach ersten Ermittlungen vor Ort geriet vermutlich ein am Wohnhaus angebauter Holzschuppen in Brand. Danach griff das Feuer auf das Haus über. Das Haus ist aktuell nicht mehr bewohnbar. Der Gesamtschaden beläuft sich auf eine sechsstellige Summe.

Vor Ort waren die Feuerwehren aus Wadern, Nunkirchen, Noswendel und Büschfeld mit neun Fahrzeugen und 63 Wehrleuten im Einsatz. Die Ermittlung der eigentlichen Brandursache erfolgt durch die zuständige polizeiliche Fachdienststelle.red./ti

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de