Hohe Erlebnis- und Lebensqualität

Weiskircher Bürgermeister Wolfgang Hübschen gibt Ausblick aufs neue Jahr

Liebe Leserinnen und Leser,als Bürgermeister der 6 400 Einwohner großen Kur- und Tourismusgemeinde Weiskirchen möchte ich Sie herzlich begrüßen. Unsere Gemeinde Weiskirchen mit den fünf Ortsteilen Konfeld, Rappweiler-Zwalbach, Thailen, Weierweiler und Weiskirchen liegt inmitten des Naturpark Saar-Hunsrück im sogenannten „Schwarzwälder Hochwald“ und ist einer von deutschlandweit 16 Kurorten, die sich „Heilklimatischer Kurort der Premium-Class“ nennen dürfen. Dies ist eine Auszeichnung, die ausschließlich qualitativ herausragenden Kurorten in Deutschland verliehen wird.

Überdies darf Weiskirchen das Prädikat Kneippkurort führen.

In unserer Gemeinde lässt es sich hervorragend leben, wohnen und erholen.

Das vielfältige Angebot an Freizeitgestaltungs- und Erholungsmöglichkeiten trägt zu einer hohen Erlebnis- und Lebensqualität in unserer Gemeinde bei.

Dennoch muss sich Weiskirchen ständig weiterentwickeln, um im Rahmen der Daseinsvorsorge ihren Bürgerinnen und Bürgern als auch ihren Gästen existenzielle wirtschaftliche, soziale und kulturelle Dienstleistungen und Güter vorzuhalten. Hier gilt es die notwendigen Rahmenbedingungen zu schaffen.

Stärkung

des Gesundheitsstandorts

Weiskirchen kann und muss sich als Gesundheitsstandort weiterentwickeln. So haben wir mit den ctt-Hochwald-Kliniken einen starken Partner im Dienste der Gesundheit vor Ort. Zwei Fachkliniken mit mehreren Fachabteilungen sind die Säulen der Hochwald-Kliniken. Die Klinik für Innere Medizin mit Schwerpunkten Kardiologie, Onkologie, Stoffwechsel und Gastroenterologie sowie die Klinik für Orthopädie und Sportmedizin mit Schwerpunkt Wirbelsäulenerkrankungen, Gelenkersatzoperationen, Verletzungen nach Unfall bieten dem Patienten oder Kurgast neben diesen hochwertigen medizinischen Angeboten viele Möglichkeiten, um sich einfach nur zu erholen.

Ich freue mich sehr, dass die ctt Hochwald-Kliniken Weiskirchen bis Mitte des Jahres ihr Leistungsspektrum um den medizinischen Schwerpunkt „Neurogeriatrie“ erweitern. Dazu wird die ctt Reha-Fachklinik ihren Standort in Weiskirchen in das nahe gelegene ehemalige Mutter-Kind-Kurheim ausdehnen. Hierdurch wird der Gesundheitsstandort Weiskirchen weiterhin gestärkt.

Als weitere Stärkung des Gesundheitsstandortes Weiskirchen wurde das Vorhaben „Kur- und Heilwald“ als saarländisches Pilotprojekt in die Wege geleitet. Der in Weiskirchen vorgesehene Kur- und Heilwald soll sowohl von Patienten der Hochwald-Kliniken Weiskirchen als auch von Gästen, welche in sonstigen Beherbergungsbetrieben in unserer Gemeinde untergebracht sind sowie von Tagesgästen für die eigene Gesundheitsfürsorge und für das eigene Wohlfühlen genutzt werden. Der Wald ist für jedermann zugänglich, ein ausgewiesener Waldabschnitt ist durchgängig barrierefrei zu erreichen.

Das Projekt wird Weiskirchen als Heilklimatischer Kurort der Premium Class sowie Kneippkurort weiterentwickeln, neue Angebote im Bereich Gesundheitstourismus in Verbindung mit dem Thema Natur schaffen, kurz der Standort Weiskirchen richtet sich im Bereich Gesundheits- und Medizintourismus zukunftsfähig aus.

Spezifisch für die Gemeinde Weiskirchen sollen in einem Rahmenkonzept eigene Ideen sowie Möglichkeiten untersucht und geliefert werden.

Hierfür werden dankenswerterweise 25 000 Euro im Landeshaushalt 2021 bereitgestellt. Eine Vorstudie zum benötigten Rahmenkonzept wurde in Auftrag gegeben und ist bereits fertiggestellt.

Wild- und Wanderpark

Die Gemeinde Weiskirchen und der Naturpark Saar-Hunsrück haben das Infogebäude am Wild- und Wanderpark zum WEZ – Wald Erlebniszentrum umstrukturiert. Diese Umstrukturierung steht ganz unter der Intension der Schaffung eines saarländischen Zentrums für Nachhaltigkeit als Bildungs-, Natur- und Erlebnis-Kompetenzzentrum.

Um dieses Ziel zu erreichen und den zukünftigen Besuchern ein ansprechendes Spektrum an Aktivitäten, Veranstaltungen und Fortbildungsmöglichkeiten bieten zu können, bedarf es noch an mehr zuverlässiger Partner. Bereits fanden ab Sommer im „WEZ“ Yoga- / Achtsamkeitskurse statt sowie einige Seminare.

Für den Wild- und Wanderpark Weiskirchen wird aktuell ein Zuwendungsantrag gestellt. Der Wild- und Wanderpark soll optimiert werden zur Stärkung und Förderung des Tourismus, verbunden mit einer Wertsteigerung für Erholungssuchende. Der Schwerpunkt soll auf aktiven Aktionen und Attraktionen liegen. Auch ist. die Verbesserung der touristischen Infrastruktur zur Implementierung einer E-Bike-Ladestation unter anderem am Haus des Gastes im Kernort von Weiskirchen vorgesehen.

Haus der Vereine

Eine besondere Herzensangelegenheit meinerseits ist das Projekt „Vereinshaus Josten“. Das Haus Josten war früher eine gut gehendes und über die Grenzen bekanntes Gasthaus. Mit finanzieller Unterstützung durch das Land wurde dieses Haus von der Gemeinde Weiskirchen erworben. Durch teilweisen Leerstand ist das Haus Josten nunmehr in die Jahre gekommen und renovierungsbedürftig.

Da Weiskirchen über ein reges Vereinsleben verfügt und die Vereine allesamt wichtige Jugendarbeit betreiben, ist es unser Ziel hier ein „Haus der Vereine“ zu etablieren, damit unseren Vereinen eine adäquate Unterkunft für ihre Vereinstätigkeit zur Verfügung gestellt wird. Gespräche mit den jeweiligen Ministerien bzgl. einer finanziellen Unterstützung wurden bereits und werden weiterhin geführt.

Senioren- und Pflegeheim

Ebenso ist seitens der Gemeinde der Bau eines „Senioren- und Pflegeheimes mit integrierter Arztpraxis im Kurparkbereich“ in Planung.

Auch die „Verkehrssicherheit und das allgemeine Sicherheitsgefühl in unserer Gemeinde“ müssen wir versuchen, zu verbessern. Hier werden wir - neben den notwendigen baulichen Maßnahmen - auch nicht umhinkommen, insbesondere unser Personal im Bereich des Ordnungsamtes – wie bereits in vielen anderen Kommunen im Rahmen der Corona-Krise erfolgt – aufzustocken.

Das neue Jahr 2021 wird auch an uns als Gemeinde weiter steigende Herausforderungen stellen insbesondere auch in finanzieller Hinsicht.

Was die Auswirkungen der Corona-Pandemie letztendlich mit sich bringen wird, ist derzeit noch nicht absehbar und diese werden uns sicherlich auch noch lange beschäftigen.

Als Bürgermeister der Kur- und Tourismusgemeinde Weiskirchen hoffe ich, dass uns hier der „Saarland-Pakt“, welcher eigens für finanzschwache Kommunen von Seiten der Landesregierung ins Leben gerufen wurde, bei der Realisierung der vorgenannten Projekte voranbringt.

Denn Weiskirchen soll weiterhin eine lebens- und liebenswerte Gemeinde bleiben!Ihr

Wolfgang Hübschen

Bürgermeister der Gemeinde Weiskirchen

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de