Hochwasserhilfe für Betroffene

Unterstützung für Opfer des Hochwassers kann ab sofort beantragt werden

MERZIG Am Montag, 11. Juni, waren einige Gebiete des Landkreises Merzig-Wadern stark von einem Unwetter betroffen. Dort sind teils große Schäden entstanden.

Um die Betroffenen zügig zu unterstützen, hat das Land ein Maßnahmenpaket mit verschiedenen Hilfen für die Opfer des Hochwassers am 11. Juni beschlossen.

Nach der Entscheidung des Ministerrates wurden im Landkreis Merzig-Wadern die Gemeinde Beckingen, die Stadt Wadern sowie die Gemeinde Weiskirchen als besonders betroffene Gebiete benannt. Nur Bürger aus diesen Kommunen können, so sie am 11. Juni einen entsprechenden Schaden erlitten haben, die Unterstützung beantragen.

Für Betroffene, die einen Schaden über 5 000 Euro erlitten haben und die durch die Unwetterereignisse in eine existenzgefährdende Lage gekommen sind, wird eine Soforthilfe in Höhe von 1 500 Euro pro betroffenem Haushalt gewährt. Die Bearbeitung dieser Anträge erfolgt umgehend und unbürokratisch.

Darüber hinaus gibt es den Finanzhilfen sowie einen Zinsverbilligungszuschuss. Diese Hilfen sind allerdings an weitere Bedingungen, wie z.B. Einkommens- und Vermögensverhältnisse geknüpft. Hier trägt das Land 40 Prozent, die Kreise und die Gemeinden tragen jeweils 30 Prozent.

Die Bürger aus Wadern, Weiskirchen und Beckingen, die durch das Unwetter einen Schaden erlitten haben, können beim Landkreis Merzig-Wadern die Sofort- und Finanzhilfen beantragen.

Die Formulare dazu können die Bürger zu den üblichen Öffnungszeiten in den Rathäusern der betroffenen Kommunen, im Landratsamt sowie in der Außenstelle Wadern des Amtes für soziale Angelegenheiten abholen und ausgefüllt wieder abgeben.

Alle Informationen sowie Antragsformulare sind darüber hinaus auf der Homepage des Landkreises www.merzig-wadern.de zum Download abgelegt. Die Rathäuser leiten die ausgefüllten Anträge ebenfalls umgehend an den Landkreis weiter.

Ansprechpartner beim Landkreis sind Dieter Müller, Tel. (06871) 507740 sowie Karla Leidinger, Tel. (06871) 507747. Der Landkreis hat darüber hinaus eine E-Mailadresse hochwasserhilfe@merzig-wadern.de eingerichtet. red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de