Hochspannung vorm entscheidenden Spiel

ZWEIBRÜCKEN EHC erzwingt Endspiel in Bietigheim vor über 1200 Zuschauern in der ausverkauften Peter Cunningham Arena.

Mit 12:3 (1:2, 2:1, 9:0) schlugen die Zweibrücker Hornets beim Playoff-Finale Spiel zwei den SC Bietigheim-Bissingen 1b und glichen in der Dreier-Finalserie zum 1:1 aus. Die Truppe von Trainer Terry Trenholm zeigte erneut ihre starke Leistung. Nach schwächerem Beginn und 1:2-Rückstand nach 20 Minuten und dem zwischenzeitlichem 2:3 gelang den Hornets der verdiente Ausgleich vor dem letzten Drittel. Im letzten Drittel wurden die Steelers dann schwindelig gespielt und der EHC konnte neun weitere Treffer erzielen. Dieses Resultat kam auch durch die Undiszipliniertheiten der Steelers zustande.

Die Tore für die Hornets erzielten: Marco Trenholm (4), Christian Werth (3, auf dem Foto ohne Helm), der ein gigantisches Spiel abgeliefert hat, Dan Radke (2), Marc Lingenfelser, Maximilian Dörr und Robin Spenler.

Das entscheidende Spiel um den Titel steigt nun am Samstag, 30. März, um 16.30 Uhr in Bietigheim. red./dos/Foto: Verein

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de