„Hintermdeichhaus“

Neues Buch der Saarlouiserin Irene Rickert

SAARLOUIS Irene Rickert lebt in Saarlouis. Vor über 20 Jahren begann sie mit dem Schreiben von lyrischen Gedichten. Es folgten Erzählungen in saarländischer Mundart, skurrile Kurzkrimis und Gutenachtgeschichten für Kinder.

Nach dem Roman „Land der Verzauberung“ aus dem Jahre 2013 ist nun das neue Buch von Irene Rickert auf dem Markt: „Hintermdeichhaus“.

Erzählt werden die spannenden Erlebnisse eines neunjährigen Buben:

Die Geschichte beginnt im Harz. Nach dem plötzlichen Unfalltod seiner Mama ist für Toby nichts mehr wie es war. Unter lautstarkem Protest wird er aus seinem gewohnten Umfeld herausgerissen und muss mit seinem Vater, einem urigen Ostfriesen, in dessen Heimat ziehen.

In Cuxhaven, im Haus hinterm Deich, plagt ihn das Heimweh nach seinem Freund Florian und nach den geliebten Wäldern derart, dass er in einer stürmischen Gewitternacht beschließt, heimlich davonzulaufen. Er stürzt sich in ein gefährliches Abenteuer. Zum Glück hat er die Ausreißerin Nele dabei.

Das Buch gibt‘s bei Books on Demand, ISBN: 978-3-75-286059-7. red./am

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de