Hilfen zukunftsfähig ausrichten

Blieskasteler Behinderten- und Seniorenbeauftragte sind wieder am Start

BLIESKASTEL Eine gute Nachricht für alle Bürger: die Sprechstunden der Beauftragten finden wieder regelmäßig statt. Aufgrund der aktuell geltenden Maßnahmen zum Infektionsschutz werden die Bürger aber derzeit noch dringend um telefonische Terminvereinbarung im Vorfeld gebeten.

Im November letzten Jahres hatte der Stadtrat beschlossen, Carmen Geraci als weitere Behindertenbeauftragte zu berufen. Sie bringt zusätzlich Kompetenzen aus über 24 Jahren beruflichem Engagement in den Bereichen der Elementarerziehung, schulischer Förderung, Lehre und Bildung, Erfahrung in der Eingliederungshilfe besonders in der Förderung, Unterstützung und Beratung von Menschen im Kinder-, Jugend- und Erwachsenenalter mit erhöhtem Hilfebedarf ins Team der ehrenamtlichen Beauftragten der Stadt Blieskastel.

„Je länger ich im Bereich von Menschen mit besonderem Hilfebedarf arbeite, desto mehr brenne ich dafür, jegliche Herausforderungen anzunehmen, Vorhaben mit Leidenschaft umzusetzen und gemeinsam unsere Gesellschaft weiterzuentwickeln. Aus meiner Erfahrung weiß ich, dass einfache Antworten nicht der komplexen Lebenswirklichkeit vieler Bürger vor allem solchen mit besonderem Hilfebedarf entsprechen. Demzufolge sehe ich als eine wichtige Aufgabe darin, die Behindertenhilfe in Blieskastel zukunftsfähig auszurichten. Das bedeutet nicht nur unbürokratische Hilfe und Bürgernähe, sondern auch bereichsübergreifendes Denken und Handeln“, so Geraci in ihrem Statement.

„Heutzutage ist vernetztes, kooperatives Denken und Handeln der Schlüssel zu nachhaltigen Verbesserungen. Daher freue ich mich auch besonders, dass mit dem bisherigen Behindertenbeauftragten Wolfgang Giffel und dem langjährigen Beauftragten für Senioren, Heinz Schöndorf zwei ebenso engagierte wie erfahrene Mitstreiter mir zur Seite stehen. Gemeinsam mit der gesamten Stadtverwaltung, allen voran mit Bürgermeister Bernd Hertzler und dem Beigeordneten Guido Freidinger sind wir an den Wünschen, Anregungen und Themenvorschlägen von Personen mit und ohne Unterstützungsbedarf interessiert. Selbstverständlich betrifft dieses Interesse auch die Belange von Menschen im Umfeld dieser Personen, die ebenso Unterstützung, oft in Form einer Beratung in konkreten Lebenslagen bedürfen.“

Gemeinsam mit dem für Soziales zuständigen Beigeordneten Guido Freidinger wollen die Beauftragten das Motto „Blieskastel für alle Menschen liebens- und lebenswert gestalten“ verwirklichen. Ein wichtiges gemeinsames Anliegen der Beteiligten ist die Mitarbeit in der Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisation (BAGSO), die sich für ein aktives, selbstbestimmtes und möglichst gesundes Älterwerden in sozialer Sicherheit in der Stadt einsetzt.

Im November 2019 startete in diesem Zusammenhang das Pilotprojekt zur Gesundheit für Senioren in Blieskastel. Hierzu wurden ortsansässige Senioren, Vereine und Einrichtungen eingeladen, um über Ideen und Vorschläge zur Förderung der Lebensqualität und des Wohlbefindens im Alter zu diskutieren. Das Pilotprojekt ist bisher bis Ende dieses Jahres befristet. Ziel jedoch ist eine Verlängerung bzw. Weiterführung.

Ansprechpartner

Annette Leyboldt, Sekretariat Fachbereich Bürgerdienste und Soziales, Tel. (06842) 9261301, E-Mail: annette.leyboldt@blieskastel.de

Carmen Geraci, Behindertenbeauftragte, Tel. (0151) 19333624, E-Mail: carmen.geraci@blieskastel.de

Wolfgang Giffel, Behindertenbeauftragter, Tel. (06842) 9610009, E-Mail: webmaster@wolfgang-giffel.de

Heinz Schöndorf, Seniorenbeauftragter, Tel. (06844) 91110, E-Mail: heinz.schoendorf@t-online.de.red./dos

Copyright © wochenspiegelonline.de / WOCHENSPIEGEL 2020
Alle Rechte vorbehalten.