Hilfe für über 1 000 Ratsuchende

Lebensberatung St. Wendel des Bistums Trier legt den Jahresbericht 2019 vor

ST. WENDEL Die Eltern haben sich gerade getrennt und die Situation zu Hause ist schwierig? Der Druck auf der Arbeit ist zu groß und ein Burnout die Konsequenz? Ein geliebter Angehöriger stirbt und es fällt schwer, mit dem Verlust umzugehen? In all diesen Fällen helfen die Mitarbeiter der Lebensberatungsstellen (LB) im Bistum Trier – so auch in St. Wendel.

2019 haben dort 1034 Kinder, Jugendliche und Erwachsene Hilfe und Rat gesucht und weitere 137 Personen an Angeboten wie Elternkursen, offenen Sprechstunden oder Weiterbildungen teilgenommen, wie aus dem jetzt veröffentlichten Jahresbericht hervorgeht.

Das Team aus Sozialarbeiterinnen, Psychologinnen, Lerntherapeuten und Verwaltungsangestellten fördert durch Zusatzangebote beispielsweise auch lese- und rechtschreibschwache Kinder oder bietet das Erziehungstraining „Liebevoll und Kompetent“ an.

Außerdem führte die LB St. Wendel mit Förderung durch das Bistum Trier Schulungen und Fortbildungen im Bereich Prävention sexuellen Missbrauchs durch.

Die wichtigsten Themen, mit denen Kindern und Jugendliche zur Beratung kamen, waren Partnerschaftskonflikte der Eltern, Trennung und Scheidung und damit verbunden Umgangs- und Sorgerechtsstreitigkeiten, psychische Erkrankungen eines Elternteils oder Probleme mit konsequentem Erziehungsverhalten. Knapp die Hälfte der beratenen Kinder und Jugendlichen leben nicht in ihrer Ursprungsfamilie, sondern bei einem alleinerziehenden Elternteil, bei Großeltern oder Verwandten, oder in einer Patchworkfamilie.

Bei Erwachsenen sind es vor allem kritische Lebensereignisse und Verlusterlebnisse, Depressionen, Überlastung und Stress oder Belastungen durch das familiäre Umfeld, die die Frauen und Männer Hilfe und Rat suchen lassen.

Finanziert werden die Beratungs- und Weiterbildungsangebote mit 152270 Euro (42 Prozent) vom Bistum Trier, und mit 210540 Euro (58 Prozent) vom Landkreis St. Wendel. Insgesamt wendet das Bistum Trier rund 3,5 Millionen Euro für seine 20 Beratungsstellen in Rheinland-Pfalz und dem Saarland auf; hinzu kommen Landes- und Kommunalzuschüsse von 3,48 Millionen Euro.

Mit ihren Leistungen erreichten die 20 Beratungsstellen 20347 Menschen, sodass rund 343 Euro Steuer- und Kirchensteuergelder für jede Person eingesetzt wurden.

Mehr Informationen und den Kontakt zur Lebensberatung St. Wendel gibt es unter: www.st-wendel.lebensberatung.info und Tel. (06851)4927. red./hr

Copyright © wochenspiegelonline.de / WOCHENSPIEGEL 2020
Alle Rechte vorbehalten.