Hilfe für das Gesundheitsamt

Abordnungen über die Jahreswende verlängert

Kreis Südwestpfalz. Seit August wird das Gesundheitsamt in der Kreisverwaltung Südwestpfalz zur Bewältigung der Corona-Pandemie und der dabei anfallenden zusätzlichen Aufgaben personell verstärkt. „Ich danke allen, die sich in dieser ernsten Lage bereit erklären, unser Gesundheitsamt nach wie vor zu unterstützen. Gerade bei der so wichtigen Kontaktnachverfolgung entlasten sie die Mitarbeitenden unseres Gesundheitsamtes immens“, zeigt sich Landrätin Dr. Susanne Ganster froh über zahlreiche Abordnungen, die über die Jahreswende verlängert wurden und hebt gleichzeitig die geleistete Arbeit der Mitarbeitenden des Gesundheitsamtes hervor: „Ziel unserer Anstrengungen muss es sein, das Infektionsgeschehen wieder zu stabilisieren und unter Kontrolle zu bekommen. Die personelle Verstärkung leistet dazu einen wichtigen Beitrag.“

Im Einzelnen wurde die Abordnung von zwei Finanzbeamten und einer Mitarbeiterin des Amtsgerichtes bis 28.02.2021 verlängert. Bis zu diesem Datum hat auch der Medizinische Dienst der Krankenversicherung Rheinland-Pfalz in Aussicht gestellt, seine drei Mitarbeiter im Gesundheitsamt zu belassen. Ebenfalls bis Ende Februar wird das Gesundheitsamt von drei Zollbeamten unterstützt, die seit 26.11.2020 Ihren Dienst dort verrichten. Eine weitere Zollbeamtin und eine Beamtin aus Berlin vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz sind seit Beginn dieses Jahres bis 31.03.2021 und weiterhin auch ein Mitarbeiter der Forstverwaltung dort tätig. Geplant ist ab 01.02.2021 für vier Monate die Unterstützung durch drei Beamte des Katasteramtes in Pirmasens.

Hilfeleistung der Bundeswehr

Die Hilfeleistung der Bundeswehr durch sechs Soldaten des Artillerielehrbataillons 345 aus Idar-Oberstein wurde bis zum 19.02.2021 verlängert. Für eine weitere abgeordnete Verwaltungsbeamtin der Bundeswehr wurde bereits die Ablösung zum 11.02.2021 und damit Ersatz bis zum 09.04.2021 zugesagt. Zum Jahresende ausgeschieden sind Unterstützungskräfte vom Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Rheinland-Pfalz.

Daneben wird das Gesundheitsamt nach wie vor von Mitarbeitenden der Stadtverwaltung Pirmasens und Zweibrücken, vier RKI-Containment-Scouts sowie drei Azubis und weiteren Mitarbeitenden aus dem eigenen Haus unterstützt. red./jj

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de