Herausragende Tour und Route

Abschlussfahrt der Vespafreunde führte in den Westerwald

ELVERSBERG/SULZBACHTAL Zu einem besonderen Erlebnis wurde die Abschlussfahrt der Vespafreunde Elversberg/Sulzbachtal. Voller Erwartung brach man mit 16 Motorrollern, einem Kleinbus und ­Privat-PKWs mit dem Reiseziel Oberlahr im Westerwald auf. Die Abschlussfahrt zum Saisonende stellt stets einen Höhepunkt im Vereinsgeschehen dar und findet nicht nur Anklang bei den Fahrern und ihren Sozia, sondern auch bei den Mitgliedern, die nicht mehr selbst dem Rollerfahren frönen, denn sie können in den mitgeführten Kleinbussen mitreisen.

Bei idealen Wetterverhältnissen führte die Fahrt vom Startpunkt Aussichtsturm Elversberg über Marpingen, Türkismühle nach Birkenfeld. Hier hatte der Vorstand im Restaurant Am Stadion ein reichliches gemeinsames Frühstück vorbestellt. Danach ging es weiter Richtung Rhein über Simmertal, Genheim, Waldalgesheim über Bingen, Niederheimbach zur Rheinfähre Lorch, von dort rheinabwärts an der Loreley vorbei über St. Goarshausen, Ehrenbreitstein, Bendorf bis man das Reiseziel Oberlahr erreichte. Hier im Hotelpark „Der Westerwald Treff“, zwischen Koblenz und Bonn gelegen, fanden die Vespafreunde eine familiäre Atmosphäre vor, ihre Wünsche wurden mit großer Herzlichkeit und von einem professionellen Team erfüllt, als Gast wurde man von einer ausgezeichneten Küche verwöhnt.

Am nächsten Tag ging es nach Königswinter zum Besuch von Schloss Drachenburg und dem Drachenfels.

Steil bergauf ging es mit der Zahnradbahn, auf halber Strecke lohnte sich ein Besuch des Schlosses, bevor man am Gipfel des Drachenfels einen herrlichen Blick weit über den Rhein und pure Romantik im Naturpark Siebengebirge genießen konnte. Ebenso stattete man im Verlauf einer Westerwald-Rundfahrt dem Cadillac-Museum in Hachenburg einen Besuch ab.

Leider mussten die Vespafreunde am nächsten Tag die Rückfahrt antreten.

Unfallfrei ging es bis zur Rheinfähre in Bad Breisig, danach über Bad Tönisstein, Maria Laach zum Gemünder Maar, nach der Mittagspause weiter über Manderscheid, Wittlich durch das Salmtal und die Panoramastraße über Nohfelden in die Heimat, nicht ohne sich bei der Verabschiedung bei Tourenleiter Jörg Krumm Dank zu bedanken für die tolle Reiseplanung und Durchführung, insbesondere auch für die Auswahl einer landschaftlich herausragenden Route. red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de