Helfer erhalten Hilfe

Finanzielle Unterstützung im Rahmen der Soforthilfe

SÜDWESTPFALZ Auch ehrenamtliche Initiativen, die unter der Corona-Krise leiden, wurden und werden teilweise finanziell unterstützt. Das Bundeslandwirtschaftsministerium hat bereits im Rahmen einer Soforthilfe den Sozialdienst katholischer Frauen und Männer (SKFM) mit 5142 Euro unterstützt.

Gefördert wird das Projekt „Sicherheit für alle“. Die ehrenamtlichen Betreuer helfen Menschen, die wegen ihres Alters bei der Bewältigung des Alltags Hilfe benötigen oder einer Vorerkrankung zum besonders gefährdeten Personenkreis gehören.

Die Förderung stammt aus einem Soforthilfeprogramm, das Bundesministerin Julia Glöckner in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Landkreistag aufgelegt hat. In den Soforthilfetopf „Ehrenamt stärken. Versorgung sichern“, flossen 5 Millionen Euro. Gefördert werden damit nach Mitteilung des Ministeriums ehrenamtliche Initiativen in ländlichen Räumen, die durch die Corona-Pandemie vielerorts Probleme bekommen haben. So erschweren Kontaktbeschränkungen die Arbeit, die Einhaltung der Schutz- und Hygienemaßnahmen kostet zusätzlich Geld. Initiativen konnten daher Zuwendungen etwa für Schützausrichtung, Hilfsmittel für den Transport von Lebensmitteln oder für digitale Ausstattung erhalten. Über 560 Interessenbekundigungen dafür sind beim Ministerium eingegangen.rb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de