Heinz-Erhardt-Abend

Musikalische Beiträge von Helmut Hofmann & Gästen

ST. INGBERT „Noch ’n Gedicht“ heißt der „Musikalische Heinz-Erhardt-Abend“ des Städtischen Kulturamtes St. Ingbert am Mittwoch, 18. September, in der Stadthalle St. Ingbert, bei dem sich ab 19.30 Uhr alles um den unvergessenen großen Humoristen dreht. Er starb vor vierzig Jahren und wäre im Januar 110 Jahre alt geworden.

Der Kirkeler Pianist und Komponist Helmut Hofmann hat viele bekannte und auch weniger bekannte Texte Heinz Erhardts neu vertont und wird mit Liedern, Gedichten und Kalauern an den so vielseitigen wie einzigartigen Schauspieler, Dichter und Musiker erinnern. Dazu versammelt er um seinen Konzertflügel in der Stadthalle eine Schar bekannter Sänger, Schauspieler und Moderatoren, Musikanten und Illustratoren. So wirken mit ihm noch andere Künstler aus Kirkel wie seine Tochter Carmen Hofmann, die als Sopranistin ihre ersten Sporen in den großen Kirchenkonzerten ihres Vaters verdiente, oder die Altistin Maram El Dsoki mit ägyptischen Wurzeln, die nach der Erstausbildung bei Helmut Hofmann ihr großes Talent an der Musikhochschule Mannheim noch verfeinern konnte, mit.

Karten für 12 Euro (ermäßigt für 8 Euro) gibt es an der Konzertkasse, aber auch im Vorverkauf beim Städtischen Kulturamt St. Ingbert, Tel. (06894) 13518 sowie in der Infothek. red./st

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de