Heine, Marx und die Maurerei

Vortrag der Saarbrücker Freimaurerloge

SAARBRÜCKEN Heinrich Heines Frühwerk „Buch der Lieder“ ist Höhepunkt deutscher romantischer Dichtung, den Autor darauf zu reduzieren hieße allerdings, ihm nicht völlig gerecht zu werden; es gab auch den politischen Dichter und Journalisten Heine, der nach Paris ging, weil seine Texte von der deutschen Obrigkeit zensiert wurden.

Wenig bekannt ist: Heinrich Heine wurde in Paris in eine Freimaurerloge aufgenommen, er hatte freimaurerische Freunde. Über die Pariser Zeit von Heinrich Heine wird der Autor Jens Oberheide auf Einladung der Saarbrücker Freimaurerloge „Bruderkette zur Stärke und Schönheit” am 22. November einen Vortrag im Saarbrücker Logenhaus, Trillerweg 14, in Saarbrücken, halten. Grundlage ist Jens Oberheides Buch „Freier Geist und Rauer Stein. Heinrich Heine: Querdenker – Sinnsucher – Freimaurer.“

Oberheides Vortrag widmet sich dem politischen Heinrich Heine, untersucht seine Verbindungen zu Karl Marx und stellt den europäischen Intellektuellen Heine im Kontext der zeitgenössischen deutschen und französischen Freimaurerei dar. Los geht es um 19.30 Uhr. red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de