Heimat-Ausgabe der „Chaussee“

KAISERSLAUTERN Nahezu 100 Besucher kamen in die Pfalzbibliothek Kaiserslautern, um die Vorstellung der „Heimat“-Ausgabe der „Chaussee“ anhand von Lesungen dreier Autoren zu erleben.

Birgit Heid aus Landau, Vorsitzende des literarischen Vereins der Pfalz, brachte ihr Gedicht „Heimatbesuch“ und weitere heimat- und waldbezogene Gedichte zu Gehör. Darunter war auch ein Haiku und ein Haibun, eine japanische Literaturform, die Prosa und Haiku verbindet. Lebhaft-komödiantisch nahm der Kaiserslauterer Satiriker, Buchautor und Journalist Andreas Fillibeck die Zuhörer mit seinem „Heimatautomaten“ ein. Der Text ist auszugsweise in der „Chaussee“ abgedruckt. Schließlich präsentierte die Kaiserslauterer Mundartautorin Helga Schneider ihr Gedicht „Dehääm“ und ihren Text „Wie e Glasklicker in de Großmamme ihrm Bundkuche“ sowie weitere ans Herz gehende Mundartgedichte.

Die drei Autoren machten deutlich, auf welch unterschiedliche Weise die Beschäftigung mit Heimat ausfallen kann. „Eine rundum gelungene Veranstaltung“, resümierte Dr. Sabine Klapp.

„Chaussee“ erscheint zweimal jährlich im Juni und Dezember. Das Heft ist im Buchhandel erhältlich und kann zum Preis von 15 Euro frei Haus abonniert werden per E-Mail an chaussee@bv-pfalz.de. Weitere Infos finden sich unter www.bv-pfalz.de/chaussee/.red./dos

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de