Handwerker werden Kneipen-Retter

Neun Wadgasser Betriebe unterstützen Gemeinde-Initiative mit 2500 Euro

WADGASSEN Die Gemeinde Wadgassen hat ein Spendenkonto für die angeschlagenen Kneipen eingerichtet (IBAN: DE18 5935 0110 0009 3500 18 Institut: Kreissparkasse Saarlouis Spendenbetreff: „Kneipenretter“).

Jetzt hat haben sich neun Wadgasser Handwerksbetriebe zusammengeschlossen und insgesamt 2250 Euro gespendet.

„Dem Handwerk in Wadgassen geht es aktuell sehr gut“, berichtet Markus König, Inhaber eines ortsansässigen Maler- und Fliesenbetriebs.

Leider sei dies aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie nicht von jedem Gewerbe zu behaupten. Insbesondere die Gastronomie leide bereits seit dem Frühjahr unter den Folgen der allgemeinen Beschränkungen. „Wir im Handwerk verstehen uns da als Teamplayer“, erklärt König: „Wenn es einem schlecht geht, helfen wir einander.“

Jeder der beteiligten Betriebe spendete 250 Euro. Dadurch kamen kurzfristig 2250 Euro Spenden zusammen.

„Es ist unglaublich schön zu sehen, dass unsere Bemühungen Früchte tragen und dadurch inspiriert nun auch das Wadgasser Handwerk eine solche tolle Spende zusammenbringt“, freut sich Bürgermeister Sebastian Greiber: „Man kann das Engagement und den Willen gemeinsam durch diese schwere Zeit zu kommen in vielen Ecken unserer Gemeinde spüren. Das macht mich als Bürgermeister natürlich auch sehr stolz.“ red./am

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de