Haltestelle erneut zerstört

Saarbrücken Das erst kürzlich für viel Geld reparierte Bushaltestellenhäuschen „Südring“ im Hirtenwies auf der Folsterhöhe ist schon wieder massivem Vandalismus zum Opfer gefallen. Diesmal hat man sich förmlich daran ausgetobt, indem sämtliche Scheiben eingeschlagen sowie der Werbeleuchtkasten zerstört worden sind. Gerade in der kalten Jahreszeit bieten die Rückwand- und Seitenverglasung wartenden Fahrgästen einen gewissen Schutz vor Niederschlägen und Wind. Deshalb ist es umso unverständlicher, warum eine derartige blinde Zerstörungswut auf dem Rücken von Schülern und Pendlern bzw. umweltbewussten Bürgern ausgetragen wird. Außerdem nehmen der oder die Täter das hohe Verletzungsrisiko – insbesondere für Kinder – durch die umherliegenden Glassplitter billigend in Kauf.

Text/Foto: Oliver Juchelka

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de