„Halt finden, wenn alles zu entgleiten droht“

Eine Lesung mit Karin Jacobs in der Stadtbibliothek Merzig am 23. Mai

MERZIG Die Stadtbibliothek Merzig lädt am 23. Mai um 19.30 Uhr zu einer etwas anderen Lesung ein:

Es geht um die Erkrankung Demenz, von der immer mehr Menschen betroffen sind und für die trotz intensiver Forschung immer noch keine Heilung in Sicht ist.

Ungewöhnlich ist, dass die Autorin Karin Jacobs die Erkrankung Demenz in ihrem Buch „Halt finden, wenn alles zu entgleiten droht“ mit „Spiritualität“ verknüpft. Das klingt zunächst erst mal ungewöhnlich.

Mit „Fragen an die Autorin“ wird Moderator Gerd Schmitt zu ergründen versuchen, was es damit auf sich hat und welche Erkenntnisse sich daraus für den Umgang mit demenzkranken Menschen ergeben könnten.

Langjährige Erfahrungen der Autorin aus Begegnungen mit demenzkranken Menschen und ihren Familien werden die Lesung untermalen.

Karin Jacobs aus Hausbach leitet die Ambulanten Hospiz- und Palliativberatungszentren in den Landkreisen Merzig und Saarlouis. Sie hat im Rahmen eines berufsbegleitenden Studiums ihre Abschlussarbeit zu Spiritualität und Demenz geschrieben.

Für ihre Studie wurde ihr in Salzburg der Hildegard Teuschl Preis verliehen, die Ergebnisse waren so interessant, dass sie als Buch veröffentlicht wurden.

Ein ganz zentrales Anliegen für Karin Jacobs ist es, „den Mensch hinter der Erkrankung zu sehen“ und nicht zu vergessen, dass jeder Mensch ein Recht auf Würde hat, egal an welcher Erkrankung er leidet.

Demenz, Pflege, Hospiz, diese Themen beschäftigen und betreffen viele Menschen und der Wunsch, sich darüber auszutauschen, wächst.red./ti

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de