„Gutes und wüchsiges Erntejahr“

Minister Jost eröffnet zusammen mit Anbaubetrieben die Spargelsaison im Saarland

SAARLOUIS / WALLERFANGEN Deutlich früher als üblich ist die saarländische Spargelsaison eröffnet worden. Auf einer zwischen Roden und Wallerfangen gelegenen großen Anbaufläche besorgte Umwelt- und Verbraucherschutzminister Reinhold Jost den Spargelanstich gemeinsam mit den Spargelanbauern des Hofguts von Papen, Erdbeerlands Ernst, Obstguts Klosterberg und von Bauer Ehl. Die Spargelsaison dauert im Saarland bis zum Johannistag am Sonntag, 23. Juni. „Wir sind voller Tatendrang und freuen uns, dass die Saison begonnen hat“, sagt Katherina Bernauer. Die Gartenbauingenieurin leitet seit dem Jahr 2000 gemeinsam mit ihrem Gatten Mark den Betriebszweig Spargel- und Himbeeranbau im Familienbetrieb von Erdbeerland Ernst in Heusweiler.

Mark Bernauer ist sich sicher: „2019 wird ein gutes und wüchsiges Erntejahr mit sehr geschmackvollem Spargel“. Der Spargel wachse bis zu sieben Zentimeter am Tag und werde bei einer Länge von etwa 21 Zentimeter von Helfern geerntet.

Auch Thomas Ripplinger, Inhaber des Merziger Obstgutes Klosterberg, Andreas Ehl, Chef des Saarlouiser Betriebes Bauer Ehl und Jan Bodek vom Wallerfanger Hofgut von Papen, freuen sich auf eine gute Ernte in diesem Jahr. Im Saarland gibt es insgesamt 60 Hektar Flächen für den Spargelanbau. Angebaut werden meist Weiß- und Grünspargel auf besten Böden.

Die saarländischen Spargelbauer bevorzugen den Direktverkauf des frisch geernteten und schmackhaften Spargels in eigenen Hofläden, Verkaufshäuschen oder Zelten. „Spargel ist sehr kalorienarm, enthält Ballaststoffe, mehrere Vitamine und Mineralstoffe“, bestätigt Thomas Ripplinger vom Obstgut Klosterberg. „Der Konsum von Spargel ist sehr gesund, wobei sich in den letzten Jahren ein Trend hin zu vitaminreichem Grünspargel entwickelt“, sagt Bodek vom Hofgut von Papen.

Der aktuelle Verkaufspreis für Spargel liege etwa bei 14,80 Euro pro Kilogramm, könne aber je nach Qualität und Saisonzeit noch deutlich günstiger zu bekommen sein, bestätigt Erdbeerland-Chefin Bernauer. Der durchschnittliche Konsum von Spargel liege im Saarland bei 1,1 Kilogramm pro Einwohner im Jahr.

Minister und Hobbykoch Jost bevorzugt nach eigenen Angaben vor allem grünen Spargel, angerichtet mit leckerem Salat.

„Spargel ist heute noch der Renner, genau so wie vor über 20 Jahren als wir im Saarland mit dem Anbau begonnen haben“, freut sich Hans-Georg Ernst (70), Seniorchef und Mitgründer des Erdbeerlandes. rgi.

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de