„Grüße aus dem Nikolauspostamt“

Neuer Maschinenstempel des Nikolaus ist im Briefzentrum Saarbrücken im Einsatz

ST. NIKOLAUS „Dieses Jahr ist vieles anders.“ Aufgrund der Pandemie startet dieses Jahr der Nikolaus den Einsatz des Maschinenstempels nicht in dem Saarbrücker Briefzentrum in der Untertürkheimer Straße. Diese Jahr ist es umgekehrt: Der Postniederlassungsleiter Jörg Bahls kommt zum Nikolaus, nach St. Nikolaus, zum Nikolauspostamt, um sich den neuen Stempel für seine Stempelmaschine im Briefzentrum abzuholen.

Bahls: „Jede Woche schlagen wir im saarländischen Briefzentrum über fünf Millionen Briefsendungen um. Viele dieser ungestempelten Briefe aus dem Postleitzahlengebiet 66 (das Saarland und die Südwestpfalz) erhalten ab sofort den neuen Stempel „Grüße aus dem Nikolauspostamt“. Der Stempeleinsatz gilt bis zum 31. Dezember. Am Ende des Jahres werden über eine Million Briefe mit dem Maschinenstempel das Bild des Nikolauses in die ganze Welt hinausgetragen haben. Ob nach Honolulu, Kapstadt, London, Kusel oder Dillingen - die Grüße des Nikolauses erreichen die Welt.“

„Der Nikolaus-Maschinenstempel ist für uns und für das Saarland ein ganz besonderer Werbebotschafter. Mit dem Einsatz des Stempels beginnt für mich und meine Mitarbeiter die Weihnachtszeit. Bis kurz vor Weihnachten werden sich die Sendungsmengen enorm steigern. Wir sind vorbereitet und die Botschaft ist eindeutig: Der Winter und Weihnachten können kommen“, erklärt Jörg Bahls, oberster Postchef im Saarland und der Südwestpfalz.

„Das ist eine tolle Gemeinschaftsaktion der Deutschen Post und dem Festausschuss und wertet unser Nikolauspost­amt noch weiter auf“, sagt der Vorsitzende des Festausschuss St. Nikolaus, Peter Gerecke. „Dadurch wird unser Ort, unser Nikolaus in der ganzen Welt bekannt.“

Stempelwünsche für den Maschinenstempel an: Deutsche Post AG, Niederlassung Brief Saarbrücken, Abteilung 31, Stichwort: Stempelwunsch, 66150 Saarbrücken.

Sonderstempel ab 4. Dezember

Der Sonderstempel der Weihnachtspostfiliale St. Nikolaus ist davon natürlich nicht betroffen. Der Sonderstempel kommt ab dem 4. Dezember in der Weihnachtspostfiliale St. Nikolaus zum Einsatz. „Alle Antwortschreiben des Nikolaus werden natürlich weiterhin den schönen Sonderstempel tragen“, erläutert Gerecke, „wer den Sonderstempel des Nikolaus will, schreibt an: An den Nikolaus, 66351 St. Nikolaus. red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de