Grünabgabeplatz öffnet

Teilöffnung an Neuer Industriestraße soll WSZ entlasten

Homburg. Die Grünschnittannahmestellen in den Ortsteilen Jägersburg, Kirrberg, Beeden und Einöd machen seit Mitte Dezember eine Pause. Das gilt auch für den Grünschnittplatz in der Neuen Industriestraße sowie die Annahmestelle bei der Firma Jacoby in der Michelinstraße in Erbach.

Aufgrund der momentan frühlingshaften Temperaturen hat sich die Stadt Homburg als Service für die Bürger dazu entschlossen, den Grünabgabeplatz in der Neuen Industriestraße bereits an den beiden nächsten Samstagen, 27. Februar, und 6. März, jeweils von 8 bis 12 Uhr für die Abgabe von Grüngut zu öffnen. Dieser Service soll auch dazu dienen, das Wertstoffzentrum Am Zunderbaum zu entlasten.

Verkauf der Grüngut-Karte auch in der Tourist-Info

Für die Abgabe von Grüngut wird wie in den vergangenen Jahren eine Grünschnittkarte benötigt. Eine grundstücksbezogene Flatrate-Karte für das Kalenderjahr 2021 kann über die Homepage der Stadt Homburg auch online erworben werden. Unter www.homburg.de befindet sich im Bereich Abfall und Entsorgung unter der Rubrik Grünschnitt ein Link, unter dem die Grüngut-Karte bestellt werden kann. Wer keinen Internet-Zugang besitzt, kann die Karte auch an der Rathaus-Info im Stadtbusbüro in der Tourist-Info am Kreisel in der Talstraße erwerben. Hier ist eine Bezahlung in bar sowie mit EC-Karte möglich. Im Rathaus ist aktuell ein Zugang nur mit Termin möglich. Ein solcher ist an der Tourist-Info nicht erforderlich.

Der Preis für die Karte bleibt mit 25 Euro konstant.

Wer keine Flatrate-Karte erwerben möchte, kann sein Grüngut lediglich am Wertstoffzentrum Am Zunderbaum abgeben und muss dabei eine geringe Gebühr entrichten.

Die Öffnung der weiteren Abgabestellen zur neuen Saison erfolgt am Samstag, 13. März. red./jj

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de