Großeinsatz weil Surfbrett kentert

Bostalsee. Am Sonntag, 28. März, gegen 13.30 Uhr, nahm ein zwölfjähriger Junge aus Schmelz mit seinem Surfbrett auf dem Bostalsee unter Aufsicht an einem Lehrgang teil. Als dieser in einem für die Aufsichtsperson nicht einsehbaren Teil kenterte, versuchte der Junge zunächst an Land zu paddeln, was ihm jedoch nicht gelang. Daher stieg er ins Wasser und schwamm an Land. Er erhielt Hilfe von Passanten, welche den Vorfall beobachtet hatten und sofort den Notruf wählten.

Zwischenzeitlich begab sich die Aufsichtsperson mit einem Boot zu der Örtlichkeit des Jungen, wollte diesen aufnehmen und zur Basis bringen. Hierbei kam es zu einem Missverständnis mit den Ersthelfern, welche bereits auf den Rettungsdienst warteten. Da die genaue Örtlichkeit nicht bekannt war, dauerte es eine geraume Zeit bis der Rettungsdienst mitsamt Notarzt eintraf und den Jungen wegen einer leichten Unterkühlung zur Beobachtung in ein Krankenhaus einlieferte. Insgesamt waren 50 Angehörige der umliegenden Feuerwehren sowie die Rettungseinheit des DLRG im Einsatz. red./hr

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de