Große Freude bei den Karnevalsfreunden

Karnevalsverein Blau-Weiß Friedrichsthal zum Verein des Monats gewählt

FRIEDRICHSTHAL Wenn für die einen Fasnacht vorbei ist, fängt sie für die anderen erst an. Gemeint ist damit der Karnevalsverein Blau-Weiß Friedrichsthal. Denn jedes Jahr nach den „tollen Tagen“ treffen sich die Trainer, um schon wieder fürs Jahr darauf zu planen. Ideen für Tänze werden gesammelt, Gruppengrößen ermittelt – alles für den einen großen Moment auf der Bühne.

Bei den Friedrichsthalern ist das ein umfangreiches Programm: Insgesamt zwölf Tänze, davon acht Gruppen- und vier Solistentänze, sind zu choreografieren. Doch neben Tanzaufbau wie Schrittkombination, Formation und Bilder müssen sich die Trainer noch um weitere organisatorische Aufgaben kümmern: Geld sammeln für Kostüme, Strumpfhosen und Tanzschuhe, das wöchentliche Training gestalten und die Anschaffung oder Gestaltung der Kostüme in Eigenregie.

„Schon lange ist der Tanzsport keine Hupfdohlerei mehr! Vielmehr müssen unsere Garden hart trainieren. Ohne die enorme Menge an Ehrgeiz, Pflichtbewusstsein und Motivation würden wir keinen ordentlichen Tanz auf die Beine stellen können“, klärt Maike Schmelzer, eine der Trainerinnen, über die immer noch existierenden Vorurteile auf.

Auch energis ist von der harten Arbeit angetan und zeichnet die Friedrichsthaler als Verein des Monats aus.

Jasmin Kunz dazu: „Man spürt bei jeder Tänzerin, bei jedem Tänzer förmlich die Leidenschaft fürs Tanzen und die Faasend. Toll, wie der Verein es schafft, dass so viele Menschen verschiedener Altersgruppen und unterschiedlicher Herkunft zusammenfinden. Die Karnevalsfreunde dürfen sich jetzt über 300 Euro freuen, mit denen sie einheitliche Trainingsanzüge anschaffen ­wollen. red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de