Grandioser Blick auf die Saar

Saarwaldverein unterwegs auf dem Saarhölzbachpfad

LEBACH Wegen der starken Regenfälle in den vergangenen Wochen geht der Saarwaldverein Lebach entgegen dem regulären Wanderplan am Sonntag, 16. Februar, den Saarhölzbachpfad. Dort sind einige Grenzsteine zu sehen, die das Saargebiet von 1920 bis 1935 von Deutschland abgegrenzt haben.

Das erste Stück der Wanderung ist durch einige Anstiege vorbei am Saarhölzbach als anspruchsvoll zu bezeichnen. Zur Hälfte der Wanderung erreichen die Teilnehmer dann Britten. Von dort führt die Strecke abwärts am Hundscheider Weiher vorbei zum Vogelsfelsen. Den Wanderern bietet sich ein grandioser Blick auf die Saar und ihre Umgebung. Nach 13 Kilometern und etwa 4,5 Stunden wird wieder der Ausgangspunkt erreicht. Eine Schlussrast ist eingeplant.

Gastwanderer sind wie immer willkommen. Treffpunkt ist um 9.30 Uhr am Bitscher Platz. Von dort geht es mit Fahrgemeinschaften nach Saarhölzbach.

Wanderführer ist Götz Kehl, Tel. (06887)7038.red./vw

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de