„Gottesdienstlockdown“ bis Ende Januar

Pfarrei St. Ludwig-Herz Jesu Spiesen-Elversberg zeigt sich solidarisch mit anderen

Spiesen-Elversberg. In der Ludwigskirche in Spiesen werden bis Ende Januar keine Gottesdienste mehr mit Gemeinde gefeiert. Kirchliche Trauerfeiern auf den Friedhöfen finden weiter statt. Die Kirche bleibt für das Gebet und das Entzünden von Kerzen geöffnet. Bis Ende Januar bleiben Weihnachtsbaum und Krippe stehen und laden zum Besuch ein.

Der Pfarrgemeinderat hat sich darauf verständigt und zusammen mit den Seelsorgern diese schwere Entscheidung getroffen. Die Pfarrei möchte sich mit diesem Schritt solidarisch mit vielen Bereichen des öffentlichen Lebens, der Kultur, des Handels und der Gastronomie zeigen, die schließen müssen und deren Weiterexistenz trotz angelaufener Unterstützung gefährdet ist. Obwohl die örtlichen Gottesdienste mit Schutzkonzept, Anmeldung und Empfangsdienst bis dato keine Infektionen provoziert haben, sehen die verantwortlichen Männer und Frauen die kommenden Wochen als große gesellschaftliche Kraftanstrengung, zu der die Kirche vor Ort einen Beitrag leisten kann und will. Sie verzichtet freiwillig auf die Feier von Gottesdiensten, die Menschen versammeln und zusammenbringen.

Die Pfarrei stellt sich in den Dienst der Pandemiebekämpfung, Kontakte und Begegnungen stark zu beschränken, um Ansteckungen zu vermindern und das Gesundheitssystem nicht zum Kollaps zu bringen.

Der vom SR im Hörfunk übertragene Gottesdienst am 17. Januar, ab 10.04 Uhr, wird dann nur mit den Mitwirkenden stattfinden. Die Pfarrei wirbt ums Mithören auf SR2 Kulturradio und Mitfeiern zu Hause.

In der Kirche liegen künftig immer wieder Blätter mit Hausgottesdiensten zur Abholung bereit. Diese Hilfen werden ebenfalls über die Website www.pgspiel.de und Facebook, Pfarrei St. Ludwig-Herz Jesu, beworben und können auch vom Pfarrbüro, Tel. (06821)71286, pfarramt-st.ludwig@t-online.de, verschickt werden. Auf diesem Weg kann die Gemeinde kontaktlos zusammen Gottesdienst feiern und im Gebet miteinander und füreinander verbunden sein. red./hr

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de