Goldene Meisterbriefe verliehen

Erinnerungen an 1969 wurden bei der Feierstunde in der „Schuhfabrik“ lebendig

WALDFISCHBACH-BURGALBEN Bei ihrer traditionellen Altmeisterfeier im Bürgerhaus „Schuhfabrik“ verlieh die Handwerkskammer der Pfalz den Goldenen Meisterbrief an 100 Handwerksmeister und Handwerksmeisterinnen, welche ihre Meisterprüfung im Jahr 1969, also vor 50 Jahren, abgelegt haben.

25 weitere Altmeister, die an der Feier nicht teilnehmen konnten, erhalten ebenfalls den Goldenen Meisterbrief. Erinnerungen an das Jahr 1969 wurden bei vielen Anwesenden lebendig als die Kammerpräsidentin Brigitte Mannert einige Ereignisse Ende der 1960er Jahre Revue passieren ließ. Sie sprach von einer Zeit, die als Höhepunkt des rebellischen Zeitgeistes und gesellschaftlicher Aufruhr in die Geschichte einging.

Vor 50 Jahren gab es 632 neue Meister

1969 legten 632 Handwerker ihre erfolgreiche Meisterprüfung ab. Im Jahr 1969 wurde Willy Brandt zum Bundeskanzler gewählt. Erstmals war ein Mensch auf dem Mond. Das Jahr sei aber auch das Jahr, in dem der Gesetzgeber die Grundlage für die bis heute duale Ausbildung im Handwerk legte. Der für Qualitätsarbeit und Ausbildung stehende Meisterbrief sei bis heute ein Garant für die Wirtschaftsmacht des Handwerks, unterstrich Mannert, die sich auch freute, dass die Politik die 2004 abgeschaffte Meisterprüfung wieder einführen will. Sie wies jedoch darauf hin, dass eine Ausbildung im Handwerk Ende der 1960er Jahre noch eine andere Bedeutung als heute hatte. Damals gab es 10000 Ausbildungsverhältnisse bei pfälzischen Handwerksbetrieben. Derzeit sind es 6000. Es sei wichtig für das Handwerk und die Handwerker das traditionelle Wissen zu bewahren und neues darauf auszubauen. In der heutigen Zeit, beginnen viele junge Menschen eine akademische Laufbahn und vergessen, dass das Handwerk auch eine Beschäftigungs- und Einkommensgarantie biete.

Stimmungsvolle Feier

Umrahmt wurde die Feier von stimmungsvollen Liedvorträgen und von drei Solisten der Mainzer Hofsänger, die mit großem Beifall bedacht wurde.

Aus Zweibrücken und Bechhofen wurden geehrt: Gerhard Brandt (Fliesen-, Platten- und Mosaiklegermeister, Zweibrücken). Norbert Machura (Friseurmeister, Zweibrücken), Ulrich Müller (Maler- und Lackiermeister, (Zweibrücken). Wolfgang Zimmer (Zweibrücken) und Heinz Schmerr (Elektroinstallateur, Bechhofen). rb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de