Gold für Klara und Silber für Marc

Schüler des Mathe-Zirkels am Cusanus-Gymnasium bei der Mathematik-Olympiade

ST. WENDEL Auch im Schuljahr 2018/2019 nahmen vier Schülerinnen und fünf Schüler des Mathematik-Zirkels am Cusanus-Gymnasium, der von Peter Allenbacher betreut wird, an der Landesrunde der Mathematik-Olympiade teil. Die Klausur fand in Saarlouis statt. Insgesamt haben in diesem Jahr eine Rekordzahl von 340 Schülern von 25 Gymnasien und zwei Gemeinschaftsschulen an der Landesrundenklausur teilgenommen. Es wurden 118 Preise (34,7 Prozent) vergeben. Neun Schüler werden das Saarland vom 12. bis 15. Mai bei der Bundesrunde in Chemnitz vertreten.

Für den Wettbewerb engagierten sich 28 Kollegen zur Aufsicht und 17 Kollegen zur Korrektur.

Wettbewerbe wie die Mathematik-Olympiade eignen sich hervorragend, um Schüler im Rahmen einer MINT-EC-Schule wie das Cusanus-Gymnasium zu fördern und für den mathematischen Bereich zu qualifizieren.

Klara Kugler (Klasse 5c) hat erstmals an der Mathematik-Olympiade teilgenommen und direkt mit voller Punktzahl eine Goldmedaille bei der Landesrunde erreicht. Marc Vogelgesang (Klasse 7c) war zum zweiten Mal dabei und hat nach der Bronzemedaille im letzten Jahr nun eine Silbermedaille für einen 2. Platz erhalten.

Bei der Siegerehrung im Atrium des Geschwister-Scholl-Gymnasiums erhielten beide von Ministerialrat Peter Leidinger vom Bildungsministerium ihre Medaillen und Urkunden, die sie stolz beim anschließenden Foto zeigten.

Klara Kugler hat zudem als Erstplatzierte ein Buch erhalten. Im Rahmen der Feierstunde präsentierte Ministerialrat Leidinger eine Aufgabe aus dem Bereich der Klassenstufe 6 mit tatkräftiger Unterstützung von Seiten des Publikums. Es ging dabei um kluge Wildschweine und Kastanien, die ein schmackhaftes Mitbringsel waren.

Für die anderen Teilnehmer hat es dieses Mal leider nicht für eine Platzierung unter den ersten Drei gereicht. Getreu dem Motto „Dabei sein ist alles“ haben Lisa Kubik (5c), Timo Wagner (5c), Finn und Louis Reinhard (5d), Phoebe Becker (6b) und Lara Wengerek (6c) wertvolle Erfahrungen sammeln können, um im nächsten Schuljahr die Gelegenheit zu nutzen, ihre mathematischen Fähigkeiten unter Beweis zu stellen.

Die Hausaufgabenrunde beginnt unmittelbar nach den Sommerferien. Ein künftiger Abiturient, Jonas Wengel, hatte sich auch für die Landesrundenklausur der Jahrgangsstufe 12 qualifiziert, was bereits eine lobenswerte Leistung darstellt.

Wettbewerbe wie die Mathematik-Olympiade zeigen, dass es durchaus Spaß machen kann, sich mit dem Lösen mathematischer Probleme und Knobelaufgaben auseinanderzusetzen. Mathe macht glücklich. red./eck

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de