„Glänzende Aussichten“

Ausstellung mit zeitkritischen Karikaturen

Zweibrücken. Mit dem ironischen, zugleich vielversprechenden Titel „Glänzende Aussichten“ präsentiert die Stadt Zweibrücken bis 22. März eine Ausstellung die sich ausschließlich mit zeitkritischen Karikaturen befasst. Die Ausstellung wird kostenlos durch das Hilfswerk Misereor, Aachen zur Verfügung gestellt. Seit ihrer Eröffnung tourt sie von einem Ausstellungsort zum nächsten. Sie beinhaltet 99 Exponate, jeweils im Format DIN A3 und ist in der Regel über viele Monate im Voraus ausgebucht. Durch die Corona-Problematik kann sie vielerorts nicht, wie geplant in geschlossen Räumen gezeigt werden deshalb wurde sie kurzfristig verfügbar. Nach dem „Modell“ zur Durchführung der Zweibrücker StadtGalerie im letzten Jahr, wird auch diese Ausstellung auf viele Schaufenster in der Stadt Zweibrücken verteilt.

Die Umfrage zur Zusammenarbeit an die Geschäftsinhaber erfolgte bereits Anfang des Jahres. Der gute Zuspruch ermöglicht die Präsentation der Exponate in den Schaufenstern von 32 Standorten.

Verteilung auf viele

Schaufenster in der Stadt

Mit Themen wie Lebensstil, Konsum, Klimawandel und Gerechtigkeit wagen hierbei 40 Karikaturisten einen überraschend anderen Blick auf die Herausforderungen unserer Zeit. Zu einer individuellen Teilnahme haben sich die Zweibrücker Künstler Gilbert Baier und Thomas Brunner sowie der Kirrberger Karikaturist Peter Hilzensauer entschlossen. Sie gestalten ihre Beiträge im Hinblick auf das vorgegebene Motto von Misereor und ergänzen die Wander-Ausstellung um weitere 39 Exponate. Somit werden insgesamt 138 Karikaturen ausgestellt. red./jj

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de