Gewalt gegen Schiedsrichter

SAARBRÜCKEN Der Vorstand des Saarländischen Fußballverbandes hat in seiner letzten Sitzung als Reaktion auf die jüngst festgestellten Angriffe auf Schiedsrichter in Abstimmung mit dem Verbandsschiedsrichter-Ausschuss erste neue Bestimmungen beschlossen. Danach wurden die Befugnisse der Schiedsrichter bei Verletzungen der Platzdisziplin deutlich erhöht. Verletzungen wurden unter Strafe gestellt. Die Obergrenze der Strafrahmen wurde erhöht.

Bei Sportgerichtsverfahren wird den Schiedsrichtern in schwerwiegenden Fällen ein Verfahrensbeistand zur Seite gestellt. Weitere Änderungen werden derzeit vorbereitet.

red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de