Gesundes Frühstück an der Schule

Bliesgau-Bio-Brotbox-Aktion fand auch in diesem Jahr wieder für Erstklässler statt

ST. INGBERT Strahlende Gesichter in den Grundschulen im Biosphärenreservat Bliesgau und in der Stadt Bexbach: Grund dafür ist die Bliesgau-Bio-Brotbox-Aktion, die Schulanfänger jedes Jahr mit einem gesunden Frühstück aus regionalen Zutaten beschenkt. Gemeinsam mit Mitstreitern aus allen Kommunen organisiert der Biosphärenzweckverband Bliesgau die Aktion bereits zum elften Mal.

Zahlreiche Helfer halfen bei der Packaktion in der Hölschberghalle in Biesingen, die rund 1500 Boxen zu packen. In die Brotbox wanderten Brot, Käse, ein gekochtes Ei, ein Apfel, eine Möhre, ein Sesamriegel, vegane Gummibärchen, Tee und ein Bio-Milch-Gutschein. Zusätzlich bekommt jedes Kind eine Trinkflasche der Stadtwerke Bliestal, Homburg, Sankt Ingbert oder der Gemeindewerke Kirkel. Jede Klasse erhält noch einen Kasten Mineralwasser der Gesundbrunnen Bad Rilchingen GmbH und in diesem Jahr zum ersten Mal ein Glas Honig von Biohonig Wenzel.

Oft erster Kontakt zu regionalen Lebensmitteln

Ebenfalls zum ersten Mal ist die Deutsche Post DHL Group als neuer Kooperationspartner dabei, unterstützt logistisch durch die Verteilung der Mineralwasserkästen und spendiert den Kindern eine Postkarte mit Biosphärenmotiv. „Unser Geschäftsbereich hat sich ganz bewusst dafür entschieden, mit der Bliesgau-Bio-Brotbox-Aktion des Biosphärenreservats Grundschulen in unserer Region zu unterstützen. Wir finden das Anliegen, sich für eine gesunde Esskultur in der regionalen Umgebung einzusetzen, sehr wichtig“, sagt Josef Rieke, Geschäftsbereichsleiter Vertrieb der Deutsche Post DHL Group. Mit großen Augen packten die Kinder ihre gelben Brotboxen aus, die von der Kreisparkasse Saarpfalz und der Sparkasse Saarbrücken gesponsert wurden. Für viele Kinder ist die Bliesgau-Bio-Brotbox-Aktion der erste Kontakt zu regionalen Lebensmitteln. Verbandsvorsteher Landrat Dr. Theophil Gallo half wie jedes Jahr fleißig mit: „Ich freue mich immer auf die Besuche in den Grundschulen und die Gespräche mit den Kindern. Teilweise bin ich erstaunt, wie viel sie schon über die Biosphäre Bliesgau wissen.“ Er verteilte die Bliesgau-Bio-Brotboxen dieses Jahr zusammen mit dem künftigen Oberbürgermeister der Stadt Sankt Ingbert Dr. Ulli Meyer in der Albert-Weisgerber-Schule.

Eines der Ziele des Biosphärenreservates Bliesgau ist es, das Bewusstsein der Menschen für gesunde und regionale Produkte zu stärken. Neben der Förderung der Erzeuger im Biosphärenreservat ist ein weiterer Vorteil, dass durch die Verkürzung der Transportwege die Umwelt geschont wird. Mit dieser Bewusstseinsbildung setzt der Biosphärenzweckverband Bliesgau bereits in Kindertagesstätten und Schulen an.

Nähere Informationen zur Bliesgau-Bio-Brotbox-Aktion gibt es bei Stefanie Lagaly unter Tel. (06842) 9600913 oder s.lagaly@biosphaere-bliesgau.eu sowie auf der Internetseite des Biosphärenzweckverbandes Bliesgau www.biosphaere-bliesgau.eu unter „Bildung und Forschung“.

red./aks

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de