Geschichtlicher Blick zurück

Grenze Reinheim – Bliesbruck aktuell gesperrt

REINHEIM/BLIESBRUCK Es ist schon etwas befremdlich und beklemmend, nähert man sich jetzt dem Reinheimer Sportplatz auf der einen und dem ehemaligen Zollgebäude auf der anderen Straßenseite.

28 Jahre führte die Robert-Schuman-Straße ohne Barriere ins französische Bliesbruck in die Rue Robert Schuman. Der Corona-Pandemie ist es geschuldet, dass die Grenze zwischen Deutschland und Frankreich wieder sichtbar wurde. Genau 25 Jahre nach dem 26, März 1995, als das Schengener Abkommen in Kraft trat, stellten Mitarbeiter des saarländischen Landesamtes für Straßenwesen Straßensperren und ein Durchfahrtverbotsschild auf. Für die nächste Zeit heißt es sowohl für die Menschen, die aus Lothringen ins Saarland wollen, wie auch umgekehrt, umdrehen, um dann den einzigen in der Region geöffneten Durchgang bei Habkirchen zu nutzen.

Die neue Situation lohnt den Blick zurück in die Geschichtsbücher. Dort wird sichtbar, dass an dem Punkt zweimal eine „saarländische Grenze“ von Frankreich aus gesehen existierte. Erstmals als der Völkerbund zwischen 1920 und 1935 das Saargebiet verwaltete und danach, als das Nachkriegs-Saarland in den 1950er Jahren in einer Währungs-, Wirtschafts- und Zollunion mit Frankreich verbunden war.

Auf der Webseite der Gemeinde Gersheim ist in der Rubrik „Grenzraum“ unter der Überschrift „Saarlands Grenze/ La frontière sarroise“ nachzulesen, dass es sich in der Geschichte zumeist um eine Trennlinie handelte, die Frankreich als Nachbarn hatte. So im 18. Jahrhundert gegen die Herrschaft Blieskastel, der Grafschaft Von der Leyen. Es folgte nach dem 2. Pariser Frieden und dem Wiener Kongress (1815) die Grenze zwischen Frankreich und dem Königreich Bayern.

Nach der Saarabstimmung 1935 zwischen Frankreich und dem Deutschem Reich, nach 1955/1959 zwischen Frankreich und dem dann aber der Bundesrepublik Deutschland beigetretenen Saarland. Und diese Grenze ist immer noch die heutige, auch wenn nach 1992 die Grenzkontrollen entfallen sind.red./dos

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de