Geschenk an den Historischen Verein

LEBACH Eine Lebacher Bürgerin, die nicht genannt werden will, hat dem Historischen Verein ein großzügiges Geschenk gemacht.

Sie überließ dem Verein ein Ölgemälde von 1790. Es zeigt einen Teil des Parks von Schloss „La Motte“ Lebach. Nachdem Vereinsmitglied Richard Hoffmann das Bild gereinigt und den Rahmen aufgefrischt hat, strahlt es wieder in altem Glanz.

Bürgermeister Klauspeter Brill hat dankenswerterweise dem Bild einen schönen Platz im Rathaus zugewiesen. Nun können die Lebacher das Kunstwerk in der 1. Etage des Rathauses, neben dem Eingang zum Trauzimmer, besichtigen.

Das Bild zeigt eine Szene im Schlosspark hinter dem alten Wasserschloss. Auf der Freitreppe ein Paar (von Hagen?); am Fuße der Treppe deren Kinder beim Musizieren; im Hintergrund der Springbrunnen, eventuell von der Silberquelle gespeist.

Im Historischen Kalender 2019, der im Dezember erscheint, wird dieses Wasserschloss ausführlich beschrieben.

red./eck/Foto: Verein

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de