Genähte Masken fürs DRK Krankenhaus

Kreative Entwürfe sollen in Technik und Verwaltung zum Einsatz kommen

SAARLOUIS Derzeit werden von einer Vielzahl fleißiger Näherinnen des Stoffateliers „Ideen aus Stoff“ in Dillingen (www.patchworkidee.de) für Mitarbeiter der DRK Krankenhaus GmbH Saarland Masken genäht.

Ein bei WhatsApp gestarteter Aufruf hat für „Näh-Eifer“ gesorgt.

Mittlerweile haben sich schon weit über 30 Näherinnen an der Aktion beteiligt.

Der ohnehin schon knapp werdende Mund-Nasenschutz und die FFP-Masken sind dem medizinischen und pflegerischen Personal vorbehalten.

Für alle anderen Berufsgruppen – den administrativen Bereichen wie die der Technik, dem Lager oder auch der Verwaltung – können die selbst genähte Masken zum Einsatz kommen. Sie stellen eine gute Ergänzung im Alltag dar.

Die Masken sollten täglich bei mind. 60 Grad gewaschen werden, zudem sind sie trocknergeeignet.

Weiterhin unverzichtbar sind Hygienemaßnahmen wie Händewaschen, Händedesinfektion und die Abstandsregelung von zwei Meter. red./am

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de