Gelebte Solidarität und Vorbildfunktion

Ehrenamtsnadel für Horst Müller und Klaus Schwarz

ST. INGBERT/SAARBRÜCKEN Im Rahmen einer Feierstunde wurden Horst Müller aus St. Ingbert und Klaus Schwarz aus Oberwürzbach von Ministerpräsident Tobias Hans als verdiente Persönlichkeiten mit der Saarländischen Ehrenamtsnadel geehrt.

In seiner Ansprache würdigte der saarländische Regierungschef die ehrenamtlichen Verdienste der Ausgezeichneten: „Es ist bewundernswert, wie sehr sich viele saarländische Bürger freiwillig und mit großem persönlichen Einsatz ehrenamtlich engagieren. Sie sind aufrichtige und engagierte Persönlichkeiten, die über die Grenzen ihrer Gemeinde hinaus Hochachtung und Anerkennung genießen. Ehrenamtliche Leistungen, die lange Jahre uneigennützig und unter Zurückstellung eigener Interessen erbracht werden, sind ein herausragendes Beispiel gelebter Solidarität und haben eine Vorbildfunktion für andere.“

Horst Müller: Einsatz im Schützenverein St. Ingbert

Horst Müller erhielt die Auszeichnung der Landesregierung für seinen Einsatz beim Schützenverein St. Ingbert, wo er von 1989 bis 2001 Schriftführer gewesen war. Seit 2005 ist Müller ein Gründungsmitglied des Sportbundes St. Ingbert und hilft noch immer als Beisitzer, die jährlichen Sportlerehrungen auszurichten. Dazu sammele er Sachspenden bei Lebensmittelherstellern. Von 2001 bis 2019 ist Müller Vorsitzender des Schützenvereins, den er in einer wirtschaftlich schlechten Situation übernommen habe, so der Ministerpräsident Tobias Hans. Heute sind die Schützen wirtschaftlich gut aufgestellt, so dass durch den Einsatz von Horst Müller, die Umbaumaßnahmen erst ermöglicht wurden. Müller hat auch den Aufbau einer Bogensportabteilung initiiert, so dass der Schützenverein mit mehr als 400 Mitgliedern inzwischen der zweitgrößte im Saarland ist.

Klaus Schwarz: Engagement beim TTC Oberwürzbach

Auch Klaus Schwarz aus Oberwürzbach wurde für sein breit aufgestelltes ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Seit 2002 hat er die Vereinsaufgaben beim TTC Oberwürzbach übernommen. Schwarz stellte sich nach dem frühen Tod seines Vaters in der Vereinsverantwortung und bewältigte die finanzielle Herausforderungen. Er führt seitdem den Verein bis in die Oberliga Südwest, vertritt die Vereinsinteressen auf Landesebene und führt sämtliche Organisationsaufgaben parallel zu seiner Arbeit als selbstständiger Malermeister durch. Großes persönliches Engagement zeigt Schwarz auch in der Dorfgemeinschaft, wo er den Maibaum bemalt und das Brauchtum weiterhin pflegt. Ins Kulturring ist Schwarz aktiv und hilft beim Oberwürzbacher Dorffest aktiv mit.

Die Saarländische Ehrenamtsnadel, die 2008 von der saarländischen Landesregierung gestiftet wurde, ist eine besondere Auszeichnung für Bürger, die sich im Rahmen ihrer Möglichkeit ehrenamtlich für das Gemeinwohl und ihre Mitmenschen einsetzen. eb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de