Geistkirche Madonna in neuem Glanz

ROHRBACH Rechtzeitig zum Dreifaltigkeits-Sonntag, an dem in jedem Jahr für die Stifterfamilie der Geistkircher Kapelle, Andreas und Anna Wirtz, eine Messe gefeiert wird, konnte nach monatelanger Abwesenheit die restaurierte Madonna nun wieder auf ihren angestammten Platz in der Grotte neben der Kapelle gebracht werden. Wie berichtet, hatte sich bei der Suche nach einem Restaurator, der der Marienstatue neuen Glanz verleihen sollte, das Technisch-gewerbliche Berufsbildungszentrum 2 (TGBBZ) in Saarbrücken unter Leitung von Lehrer Günter Marschall spontan bereit erklärt die Madonna zu renovieren. Die Arbeiten an der Madonna gestalteten sich jedoch schwieriger und aufwändiger als bei der Erstbesichtigung in Augenschein genommen wurden. Bei der letzten Renovierung hatte man die aus Gips bestehende Statue fest eingemauert. Bereits beim Abbau brach der Sockel komplett auseinander. So musste in mühevoller Kleinarbeit die Rekonstruktion des Sockels wieder hergestellt werden. Die verbliebenen Scherben mussten Stück um Stück mit Spezialkleber zusammengefügt werden, bevor der nächste Schritt vollzogen wurde, was die Renovierung schlussendlich auch so aufwendig gestaltete. Für die Schüler, so Lehrer Günter Marschall, sei der Unterrichtsgegenstand „Madonna“ Neuland gewesen. Dabei hätten die Schüler jedoch handwerklich viel gelernt. Der Restaurator betonte, dass man sich an die ursprüngliche Farbgebung orientiert habe, wozu man wieder zu speziellen Farbmischungen angehalten war. red./jj / Foto: privat

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de