Gedenken an Grubenunglück in Luisenthal

Luisenthal. Vor 59 Jahren erlebte der Saarbergbau das schwerste Grubenunglück auf der Grube Luisenthal. Seitdem wird jedes Jahr am 7. Februar um die verunglückten 299 Bergleute in einer Gedenkveranstaltung am Barbara Denkmal getrauert.

Unter Einhaltung der Corona-Verordnungen organisierten der Bergmannsverein Glück Auf Luisenthal Saarland und das Bergmannshilfswerk Luisenthal auch in diesem Jahr eine Kranzniederlegung mit anschließendem Gedenkgottesdienst in der Pfarrkirche Christkönig in Luisenthal, an der auch Oberbürgermeisterin Christiane Blatt und Bürgermeister Christof Sellen teilnahmen.

299 Bergleute kamen bei der verheerenden Schlagwetter- und Kohlenstaubexplosion zu Tode, 84 weitere Menschen wurden schwer verletzt. Es ist das schwerste Grubenunglück in der Bundesrepublik Deutschland.red./dos/Foto: Stadt

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de