Für die U20-WM qualifiziert

Fabio Hessling und Valentin Moll haben die Norm für Tampere in Finnland erfüllt

MANNHEIM Bei der entscheidenden Juniorengala in Mannheim haben sich zwei Saarländer für die U20-Weltmeisterschaften qualifiziert.

Hammerwerfer Fabio Hessling (LAC Saarlouis) gelang im zweiten Durchgang der Wurf des Tages. Mit grandiosen 72,28 Metern übertraf er erstmals die Norm für U20-Weltmeisterschaften, und das mit 1,28 Metern sehr deutlich. In dem internationalen Feld mit dem Sieger Jake Norris (GBR), der mit 80,28 Metern überragte, belegte er den 4. Platz. Er behauptete sich als bester Deutscher und erfüllte damit die Voraussetzungen für die WM-Teilnahme.

Im Kugelstoßen wurde Valentin Moll als bester Deutscher mit 19,52 Metern Zweiter hinter dem Australier Alexander Kolessnikoff, der auf 19,74 m Meter kam. Die Norm von 18,50 Metern hat der 18-Jährige bereits mehrmals erfüllt. Seine Nominierung für das deutsche WM-Team wird wohl diese Woche erfolgen. Die WM findet vom 10 bis 15. Juli in Tampere (Finnland) statt.

Aufsteigende Form bewies Speerwerfer Tomas Schlegel. Nach einigen schwächeren Wettkämpfen warf er den Speer in Mannheim 66,35 Meter weit und stellte auch seinen Trainer Lars Albert zufrieden. Seine Jahresbestweite steigerte er um 2,55 Meter und belegte im internationalen Feld den vierten Platz. In der deutschen Bestenliste rückte er auf den vierten Rang vor.

Im Speerwurf der weiblichen Jugend U20 zeigte auch Lara Latz (LV Merzig) eine ansprechende Leistung. Sie warf das 600-Gramm-Gerät im fünften Versuch 46,10 Meter weit.

Als drittbeste Deutsche kam sie damit in der internationalen Konkurrenz auf den fünften Platz.

Im ersten Jahr seiner U20-Zugehörigkeit bewährte sich Konstantin Moll (LC Rehlingen) im Hammerwurf mit 64,62 Metern. Als Achter blieb der 17-Jährige nur 62 Zentimeter unter seiner Bestleistung.

red./eck

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de