Für die ländliche Entwicklung

Elf neue Kleinprojekte für die Grenzregion werden im Jahr 2021 gefördert

Warndt / Gisingen. Von insgesamt fünfzehn Zuwendungsanträgen des Projektaufrufs 2021 sind bereits Mitte Februar vom Entscheidungsgremium unter Vorbehalt elf Kleinprojekte als förderfähig und förderwürdig bewertet worden. Nun ist der Zuwendungsbescheid bei der LAG-Geschäftsstelle eingetroffen und die Zuwendungsmitteilungen sind an die Letztempfänger versendet worden.

Mit Unterstützung durch die Förderung aus dem GAK-Regionalbudget will der DRK-Ortsverein Differten in der DRK-Begegnungsstätte in Differten Jugendräume neu gestalten. Der Förderverein Jardin d’enfants der Kita St. Oranna in Berus wird mit einen Zweifach-Turngerät die Außenanlage der Kindertagesstätte aufwerten.

Um Begegnung geht es auch der katholischen Kirchengemeinde Heilig Kreuz im Warndt mit ihrem Antrag zur Förderung der Maßnahme Kirche:mobil! on Tour im Warndt.

Bei mehreren Fördermaßnahmen unterschiedlicher Träger im Stadtteil Lauterbach geht es um die Aufwertung von Räumlichkeiten im Innen- und Außenbereich. Der Backhausverein will die außen am Backhaus befindliche Terrasse vergrößern, damit dieser Bereich zukünftig für Veranstaltungen genutzt werden kann. Auch der AWO-Ortsverein Lauterbach will seinen Vereinsraum aufwerten und diesen für Veranstaltungen wieder nutzen. Das ehemalige Tennisclubheim in Lauterbach soll nach der Renovierung dem neuen Dorfverein Lauterbach als Vereinsheim dienen und im Außenbereich an gleicher Stelle soll ein Beachvolleyballfeld entstehen.

Eine lang ersehnte Maßnahme tut sich mit der Regionalbudget-Förderung auch für den Landschaftspflegeverein Karlsbrunn auf, die Sozialräume des Vereins auf dem Griggelmausberg werden einen Anschluss an das Kanalnetz erhalten.

Um Aufwertung im Außenbereich geht es auch in Großrosseln, wo der Bezirksverband der Gartenbauvereine im Raum Saarbrücken seinen Bezirkslehrgarten mit Neuanpflanzungen und einer neuen Zaunanlage auf den neuesten Stand bringen will.

Um zukünftig das Wissen um Streuobst noch besser vermitteln zu können, will der Landkreis Saarlouis die hinter dem Museumsgarten am Haus Saargau befindliche Streuobstwiese mit Neuanpflanzungen und Infotafeln zu einer Musterstreuobstwiese aufwerten.

Die Regionalbudget-Förderung ist Bestandteil des Sonderrahmenplans Ländliche Entwicklung und wird aus sogenannten GAK-Mitteln des Bundeslandwirtschaftsministeriums (54 Prozent), des saarländischen Umweltministeriums (36 Prozent) und der LAG finanziert. GAK steht für Gemeinschaftsaufgabe Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes. Das Hauptinstrument der nationalen Agrarstrukturförderung in Deutschland bildet den inhaltlichen und finanziellen Kern vieler Länderprogramme. Seit 2019 nimmt die LAG Warndt-Saargau an dem Förderprogramm teil und hat in den beiden letzten Programmjahren bereits insgesamt 24 Kleinprojekte mit Regionalbudget-Mitteln fördern können.

Weitere Informationen zum LEADER-Programm der LAG Warndt-Saargau, zur Förderregion sowie zu abgeschlossenen und laufenden Projekten können über die vereinseigene Website unter www.warndt-saargau.eu abgerufen werden.

Die Lokale Aktionsgruppe Warndt-Saargau wird als LEADER-LAG im Rahmen des Saarländischen Entwicklungsplans für den ländlichen Raum (SEPL) 2014 – 2020 ebenfalls aus Mitteln der Europäischen Union (75 Prozent) und des Saarlandes gefördert. red./dos

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de