Für das Projekt „Helft Maya“

Kurrende-Blasen des Posaunenchores bringt 600 Euro

LUDWEILER Weihnachten 2018 ist schon Geschichte, aber das Kurrende-Blasen des Posaunenchores der evangelischen Kirchengemeinde Völklingen-Warndt wirkt noch positiv nach.

Am 3. Advent ließ der Posaunenchor an den vier angekündigten Stellen in Ludweiler wieder vorweihnachtliche Weisen erklingen und hatte dabei zahlreiche Zuhörer. Wegen des Regens spielte der Posaunenchor in dem großen Aufenthaltsraum des AWO-Seniorenzentrums. Dort hatten sich zahlreiche Bewohner des Seniorenzentrums und Angehörige versammelt, die über die musikalische Darbietung sehr erfreut waren und die bekannten Advents- und Weihnachtslieder auch mitsangen.

Bei der traditionell letzten Station vor dem Kleiderladen der evangelischen Kirchengemeinde wurde der Posaunenchor auch in diesem Jahr wieder vom Chor Cäcilia der Pfarrei Heilig Kreuz im Warndt gesanglich unterstützt.

Neben der Versorgung der Bläser mit Marschverpflegung in Form von Plätzchen, Kuchen und wärmenden Getränken wurde während des Kurrende-Blasens auch fleißig gespendet. So kamen 600 Euro für einen guten Zweck zusammen.

Dieser Betrag wurde in diesem Jahr für das Projekt „Helft Maya“ gespendet. Durch die Medien war der Posaunenchor auf das Schicksal von Maya aus Lauterbach aufmerksam geworden. Das zwölfjährige Mädchen leidet unter der sehr seltenen neurologischen Krankheit NBIA. Bisher gibt es für diese Krankheit weder eine Therapie noch Heilungsmöglichkeiten, da wegen der Seltenheit der Krankheit Forschungen nur durch private Finanzierung möglich sind. Dafür hat der Posaunenchor den Betrag zur Verfügung gestellt.

Weitere Informationen dazu sind im Internet unter helft-maya.de ersichtlich.red./dos

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de