Frühlingskonzert

KreisSymphonieOrchester lädt am 24. März ein

SCHWALBACH Das KreisSymphonieOrchester Saarlouis präsentiert im Gemeindesaalbau das Schwalbacher Frühlingskonzert. Im Mittelpunkt des musikalischen Spätnachmittags am Sonntag, 24. März, 17.30 Uhr, steht das Konzert für Violine und Orchester von Felix-Mendelssohn-Bartholdy.

Solist ist der 18-jährige Pablo Hubertus aus Dillingen, der erst kürzlich mit dem Nachwuchspreis für künstlerisch Begabte des Landkreises Saarlouis ausgezeichnet worden ist – nachdem er seit Jahren Preise bei Jugend musiziert gewann, und seit 2017 auch Konzertmeister des Landesjugendsinfonieorchesters ist. Das vorgetragene Mendelssohn-Violinkonzert zählt zur Handvoll der bedeutendsten Violinkonzerte in der Musik- Literatur und dürfte im Frühlingskonzert einen echten Höhepunkt darstellen. Ein besonderer Schwerpunkt des Programms ist dem „spanischen Mozart“ Juan Crisóstomo de Arriaga gewidmet, einem Komponisten vom Anfang des 19. Jahrhunderts, den eine tückische Krankheit allzu früh dahinraffte. Sein Werk erlebt in den letzten Jahren eine äußerst erfreuliche Wiederentdeckung.

Während die Ouverture „Los Esclavos felices“, mit welcher das KSO das Frühlingskonzert eröffnet, die Leichtigkeit eines Rossini spiegelt, fand die zum Abschluss erklingende „Sinfonia a gran orquesta“ große Beachtung z.B. auch durch eine Aufführung durch die Deutsche RadioPhilharmonie Saarbrücken im letzten Jahr. Eingebettet zwischen Mendelssohn und die Arriaga-Sinfonie hat der KSO-Dirigent Christian Schüller die „Coriolan“-Ouverture, in der Ludwig van Beethoven den inneren Kampf Coriolans zwischen Gewissen und Pflichterfüllung in ein aufwühlendes Tongemälde fasst.Moderiert wird das Konzert von Christian Ignatzi von SR 2 KulturRadio.

Karten zum Preis von 12 Euro/ermäßigt 10 Euro gibt es im Vorverkauf im Rathaus Schwalbach und bei Tabakwaren Baltes Hülzweiler. red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de