Früh erkennen und behandeln

Interdisziplinäre Frühförderstelle jetzt in Burbach

SAARBRÜCKEN Die interdisziplinären Frühförderstelle (IFF) in Trägerschaft der Diakonie Saar ist in Räume im Burbacher Bahnhof (Hochstraße 74, Saarbrücken) gezogen. Die IFF unterstützt Familien mit entwicklungsverzögerten Kindern von der Geburt bis zur Einschulung.

„Die neuen Räume liegen zentral, sind groß und barrierearm und so hervorragend für die Frühförderung geeignet“, freut sich Sigrun Krack, Bereichsleitern bei der Diakonie Saar. „Und die GIU ist bei der Renovierung und Umgestaltung der Räume auf unsere Wünsche eingegangen, worüber wir sehr dankbar sind.“ Die ehemaligen Räumlichkeiten im Füllengarten wurden an die Stadt Saarbrücken verkauft und konnten daher nicht mehr genutzt werden.

Die interdisziplinäre Frühförderstelle wurde vor zehn Jahren in Burbach in Kooperation mit dem Caritasverband für Saarbrücken und Umgebung e.V. und MLL – Miteinander Leben Lernen gGmbH eröffnet. „Es hat sich gezeigt, dass diese Einrichtung für den Stadtteil Burbach wichtig ist. Die Nachfrage nach vorschulischer Förderung ist groß“, so Krack.

Deswegen war es allen drei Trägern so wichtig, den Standort in Burbach zu behalten und entsprechend Räume zu ­finden.

Die IFF ist vormittags wie bisher unter Tel. (06 81) 75 59 04 71 erreichbar. red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de