Friedenslicht in Homburg

Von Bethlehem ins Weihnachtsdorf

HOMBURG Am Mittwoch, 18. Dezember, um 18 Uhr wird die Pfarrei Heilig Kreuz in feierlicher Form das Friedenslicht von Bethlehem ins Homburger Weihnachtsdorf auf den Christian-Weber-Platz bringen.

Die Teilnehmer möchten miteinander beten und singen und in dieser Feier das Friedenslicht weitergeben. Auf dem Christian-Weber-Platz kann man eine Kerze mit Sturmdeckel für 1,80 Euro kaufen, mit dem man das Licht sicher nach Hause tragen und bis Weihnachten zum Entzünden der Weihnachtskerzen sichern kann. Seit 26 Jahren verteilen die deutschen Pfadfinderverbände ab dem 3. Advent das Friedenslicht aus der Geburtsgrotte Jesu in Bethlehem. In einer Lichtstafette wird das Licht in viele Länder Europas gebracht. Hier in Deutschland wird es an über 500 Orte weitergegeben. Die Aktion steht in diesem Jahr unter dem Motto: „Mut zum Frieden“. An diesem Mittwoch, 18. Dezember, soll nun das Friedenslicht in Homburg an die Weihnachtsbotschaft des Kindes in der Krippe erinnern: „Frieden auf Erden bei den Menschen seiner Gnade“.

red./jj

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de