Freizeit und Erholung

Ausstellung zum Pfälzerwald in der Pfalzbibliothek

KAISERSLAUTERN Mit „Freizeit und Erholung im Pfälzerwald seit der Romantik“ beschäftigt sich eine Ausstellung in der Pfalzbibliothek Kaiserslautern vom 24. März bis zum 30. Juni. Eröffnet wird die Schau am Samstag, 24. März, um 11 Uhr von Direktorin Dr. Sabine Klapp und einem Vortrag des Bezirkstagsvorsitzenden Theo Wieder. Wanderlieder bringt der Musiker Michael Geib zu Gehör.

In der Zeit der Romantik entstand die Art des Wanderns, wie wir sie heute kennen. Nach der vernunftorientierten Aufklärung im 18. Jahrhundert, in der „zweckfreies“ Wandern eher kritisch betrachtet wurde, entwickelte sich ein neues Verständnis: Man ging in die Natur zur eigenen Erbauung und Erholung. Ab Mitte des 19. Jahrhunderts entstanden Wander- und Touristenvereine, Ende des Jahrhunderts weitere Bewegungen, wie die Naturfreunde und die Wandervögel.

Nachdem lange Zeit das Reisen und Wandern im Rahmen von Vereinsangeboten beliebt war, geht heute der Trend zu individuellen Unternehmungen mit speziellen Angeboten, wie Themenwanderungen, Geo-Caching oder kulinarischen Führungen. In der Ausstellung zeigen Dokumente, Fotos und Objekte Beispiele für die Entwicklung der Nutzung des Pfälzerwaldes für Freizeit und Tourismus vom 19. Jahrhundert bis heute (Eintritt frei). Es können auch einige Produkte des Hofguts Neumühle, beispielsweise Lamm- und Damtierwurst sowie Honig, erworben werden.

Die Pfalzbibliothek Kaiserslautern, Bismarckstraße 17, ist montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr und samstags von 10 bis 14 Uhr geöffnet. red./dos

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de