Förderung der Familienferienmaßnahmen

Ministerium hat Richtlinie zur Gewährung von Zuschüssen angepasst

SAARLOUIS/MERZIG Als Träger der Familienferienmaßnahmen ist der Caritasverband Saar-Hochwald e.V. ein wichtiger Partner des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie im Saarland.

Bei der Gewährung von Zuschüssen zu Ferienmaßnahmen für besonders belastete Familien sind wir der Ansprechpartner zur Antragstellung. Um dem veränderten Familienbild und den sich wandelnden Familienwirklichkeiten gerecht zu werden, hat das Ministerium die Richtlinie zur Gewährung von Zuschüssen zu Familienferien angepasst.

So wurden die Fördersätze erhöht und die Einkommensgrenze angepasst. Zuwendungen zu Familienferien werden Familien, in einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft zusammenlebender Eltern sowie Alleinerziehenden mit mindestens 2 und mehr Kindern unter 18 Jahren gewährt. Sofern den Familien ein behindertes Familienmitglied angehört, wird die Zuwendung bereits ab 1 Kind gewährt. Die neue Richtlinie ist rückwirkend ab 1. September 2018 gültig.

Die Familienferien sind in kinder- und familienfreundlichen Familienferienstätten in Deutschland oder dem angrenzenden Ausland (einschließlich Südtirol und spanisches Festland) durchzuführen. Hierzu ist der Antrag acht Wochen vor Beginn der Maßnahme und nach Überprüfung auf Richtigkeit und Vollständigkeit dem Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie zur Entscheidung vorzulegen.

Die Änderungen und Zuwendungsbestimmungen können beim Caritasverband Saar-Hochwald e.V. in Merzig, Tel. (0 68 61) 9 12 07-11 und Saarlouis, Tel. (0 68 31) 93 99-36 erfragt werden. red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de