Förderjahr des Denkmalschutzes beginnt

Deutsche Stiftung Denkmalschutz fördert 2021 u.a. das Quellheiligtum Sudelfels

Saarbrücken. Nach Abschluss der in diesem Jahr digital erfolgten Tagung der ehrenamtlich wirkenden Wissenschaftlichen Kommission der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD) erhalten derzeit 410 Denkmaleigentümer im ganzen Land eine positive Fördermittel-Zusage für ihr geplantes Bauvorhaben. Damit beginnt offiziell das Förderjahr 2021 der DSD.

Die sechs Fachleute, die aus den Bereichen Denkmalpflege und Kunstwissenschaften kommen, beraten den DSD-Vorstand bei der Auswahl der Förderprojekte. Ob über die jetzt empfohlenen Baudenkmale hinaus weitere Objekte gefördert werden können, hängt nicht zuletzt ab von der Höhe der bis Jahresende eingeworbenen Spenden, der Erträge der treuhänderischen Stiftungen in der DSD und der Zweckerträgnisse der Lotterie GlücksSpirale, deren Destinatär die Denkmalstiftung ist. In den Vorjahren konnte die DSD jährlich 450 bis 500 Denkmale unterstützen.

Im Saarland will die Deutsche Stiftung Denkmalschutz in diesem Jahr wenigstens acht Denkmale fördern, darunter das Quellheiligtum Sudelfels in Wallerfangen nordwestlich von Saarbrücken. Die Ausgrabung des gallorömischen Quellheiligtums ist frei zugänglich. Die hier aus dem Fels sprudelnde Quelle wurde im 1. Jahrhundert in einem Brunnen gefasst, mit der Zeit entstanden das Brunnenhaus und weitere Tempelchen. Eine Mauer umfasste den Tempelbezirk an drei Seiten. Die südlich sich anschließende Villa Rustica mit mehreren Wirtschaftsgebäuden diente der Versorgung des Pilgerbetriebs. Eines der drei benachbarten Tempelchen im Zentrum der Anlage – ein der Quellnymphe Sirona geweihter sechseckiger Brunnentempel – schützt heute ein Pavillon. Münzen und Schmuck bezeugen ein Aufsuchen der Pilgerstätte über vier Jahrhunderte.

Eine Förderung durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz versteht sich immer auch als Anerkennung des oft beispielhaften Einsatzes der Eigentümer, Fördervereine, Kommunen und Kirchengemeinden für ihr Denkmal. Zudem leistet die DSD ihren wichtigen Beitrag zum Erhalt des kulturellen Erbes und zur Bewusstseinsbildung für die Bedeutsamkeit der Denkmalpflege nur dank eines großen bürgerschaftlichen Vertrauens sowie dank der Unterstützung ihrer Förderer, der Erträge ihrer Treuhandstiftungen und der Rentenlotterie GlücksSpirale von Lotto.

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz konnte seit ihrer Gründung 1985 bundesweit rund 650 Millionen Euro für über 6 000 Denkmale zur Verfügung stellen. Mit rund 200 000 Förderern hat sie sich zur wohl größten Privatinitiative für die Denkmalpflege in Deutschland entwickelt. red./tt

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de