Flucht vor der Polizei endete mit Unfall

Winterbach. Am Samstagabend, 1. Mai, gegen 21.50 Uhr, fiel Beamten der Polizei St. Wendel ein roter Audi A 4 auf, der mit überhöhter Geschwindigkeit in der Tholeyer Straße in St. Wendel geführt wurde. Versuche den Pkw anzuhalten, scheiterten, da das Fahrzeug mit stark überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Winterbach flüchtete.

In der Winterbacher Straße in Höhe der Fußgängerampel bremste der Fahrer stark ab und verlor er die Kontrolle über den Pkw, drehte sich zur Hälfte auf der Fahrbahn und rutschte dann über die Gegenfahrbahn. Neben der Fahrbahn kollidierte der Pkw mit einem Brückengeländer, einer Werbetafel und schließlich mit der Gebäudeecke eines Mehrfamilienhauses. Durch den Aufprall gegen das Gebäude wurden Fahrzeugteile, unter anderem ein ganzes Rad, Bremsscheibe und weitere Kleinteile, auf einen dort in der Einfahrt geparkten Pkw geschleudert. Der Fahrzeugführer versuchte mit dem nicht mehr fahrbereiten Pkw weiter zu flüchten, was nicht gelang.

Bei der Überprüfung der Fahrtüchtigkeit durch die Polizei wurde festgestellt, dass der Fahrer unter Alkoholeinfluss stand. In seinem Pkw wurden auch illegale Betäubungsmittel gefunden. Dem Fahrer, ein 21-jähriger aus St. Wendel, wurde auf der Dienststelle eine Blutprobe entnommen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren und die Entziehung seiner Fahrerlaubnis. red./hr

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de